Auszeichung „Faire“ Neusser Organisationen besonders gewürdigt

Neuss · Fairness wird in Neuss belohnt, um Sport geht es in diesem Fall allerdings nicht: Als Partnerinnen und Partner des fairen Handels wurden am Donnerstag insgesamt 13 Betriebe und Einrichtungen durch die „Steuerungsgruppe Fairtrade Town Neuss“ ausgezeichnet.

Bürgermeister Reiner Breuer hat Neusser Schulen, Firmen und Einrichtungen als „Partner des fairen Handels“ ausgezeichnet.

Bürgermeister Reiner Breuer hat Neusser Schulen, Firmen und Einrichtungen als „Partner des fairen Handels“ ausgezeichnet.

Foto: Andreas Woitschützke

Ihre Urkunden wurden ihnen von Bürgermeister Reiner Breuer überreicht. Gemeinsam haben alle frisch ernannten Partner, dass sie sich um den fairen Handel in Neuss besonders verdient gemacht haben. „Sie alle gehen in ihrer täglichen Arbeit mit gutem Beispiel voran und helfen, den fairen Handel in Neuss sichtbarer zu machen“, richtete sich der Bürgermeister während der Auszeichnungsfeier an die Gäste.

Um dieses Engagement besonders zu würdigen, entstand im vergangenen Jahr die Idee, eine eigene Auszeichnung für Neusser Akteurinnen und Akteure ins Leben zu rufen, die jetzt erstmals vergeben wurde. Damit soll der faire Handel in Neuss sichtbarer gemacht und gleichzeitig ein neuer Anreiz für weitere Akteurinnen und Akteure geschaffen werden, diesem Beispiel zu folgen. Denn: der faire Handel trägt zur Umsetzung einiger der 17 Ziele für nachhaltige Entwicklung der Vereinten Nationen bei. Zu deren Umsetzung auf kommunaler Ebene hat sich die Stadt Neuss durch Unterzeichnung der Resolution des Deutschen Städtetages im Jahr 2016 verpflichtet.

Weitere Betriebe und Einrichtungen, die Partnerin oder Partner des fairen Handels werden wollen, können sich per E-Mail an umwelt-stadtgruen@stadt-neuss.de wenden. Sie müssen entweder mindestens zwei fair gehandelte Produkte verkaufen oder verwenden oder durch Fairtrade Deutschland als Faire Schule oder Faire Kita zertifiziert sein. Die Auszeichnung gilt jeweils für die Dauer von drei Jahren.

Erst kürzlich hat die Stadt Neuss selbst erneut eine Auszeichnung erhalten: Sie wurde als „Fairtrade Town“ rezertifiziert darf diesen Titel somit für zwei weitere Jahre führen. Entscheidend für diese Auszeichnung, die Neuss erstmals 2009 von dem Verein Fairtrade Deutschland erhalten hat, ist die Erfüllung von fünf Kriterien: Der Bürgermeister und der Rat halten die Unterstützung des fairen Handels in einem Ratsbeschluss fest und bei ihren Sitzungen gibt es fair gehandelten Kaffee und Tee, eine Steuerungsgruppe koordiniert alle Aktivitäten, in Geschäften, gastronomischen Betrieben und auf Stadtfesten werden Produkte aus fairem Handel angeboten, die Zivilgesellschaft leistet Bildungsarbeit und die lokalen Medien berichten über die Aktivitäten vor Ort. Seit 2009 hat die Stadt Neuss ihr Engagement kontinuierlich ausgebaut. So gibt es mittlerweile auch mehrere, von Fairtrade Deutschland zertifizierte „Fairtrade Schools“ und eine „faire KiTa“ in Neuss.

(NGZ)