Neuss: Zwölf Verletzte bei Brand - Feuer auf Berliner Straße in Holzheim

Zwölf Verletzte bei Feuer in Neuss : Brand offenbar in Erdgeschosswohnung ausgebrochen

In Neuss-Holzheim haben am Montagabend zwei Häuser gebrannt. Insgesamt wurden zwölf Menschen durch das Feuer verletzt, einer von ihnen schwebt in Lebensgefahr. Die Ermittlungen zur Bandursache laufen.

Beim Brand zweier Nachbarhäuser in Neuss sind zwölf Menschen zum Teil schwer verletzt worden. Ein 62-jähriger Bewohner schwebte nach dem Feuer am Montagabend in Lebensgefahr, wie die Polizei am frühen Dienstagmorgen mitteilte. Bei zwei der Verletzten habe es sich um Feuerwehrleute gehandelt.

Um 21.38 Uhr wurde die Feuerwehr am Montagabend informiert, dass es in einer Wohnung auf der Berliner Straße im Stadtteil Holzheim brennt. Als die Einsatzkräfte vor Ort ankamen, hatte das Feuer bereits auf die Nachbarwohnung und das nebenstehende Haus übergegriffen.

Die Feuerwehr musste die beiden Häuser evakuieren und die Wohnungen zum Teil gewaltsam öffnen, um festzustellen, ob sich noch Menschen darin aufhalten. Neben dem lebensgefährlich verletzten Mann wurden noch neun weitere Hausbewohner im Alter von 23 bis 69 Jahren aus dem Haus gerettet.

Kurz nach Mitternacht war der Brand unter Kontrolle. Die Feuerwehr richtete eine Brandwache ein. Wie ein Sprecher der Neusser Feuerwehr mitteilte, seien alle zehn Appartements nicht mehr bewohnbar. Die insgesamt elf Mieter wurden in Hotels untergebracht oder bei Verwandten. Sie durften am Morgen in Begleitung von Feuerwehrleuten Kleidung, Papiere und Wertgegenstände aus ihren Wohnungen holen. Einige der sieben Leichtverletzten haben mittlerweile das Krankenhaus wieder verlassen. Der 62 Jahre alte Schwerletzte sei nach Angaben der Feuerwehr noch in Behandlung. Von den beiden ebenfalls verletzten Feuerwehrleuten hat der mit einer leichten Rauchvergiftung den Dienst bereits wieder aufgenommen, sein Kollege hatte sich beim Einsatz die Hand verstaucht.

Für die Dauer der Löscharbeiten, die sich bis in die Nacht hineinzogen, mussten die Berliner Straße und die Reuschenberger Straße zum Teil komplett gesperrt werden.

Zur Brandursache konnte der Sprecher noch nichts sagen, die Polizei hat den Brandort beschlagnahmt und die Ermittlungen aufgenommen. Es gibt Hinweise darauf, dass der Brand in der Erdgeschosswohnung ausbrach. Derzeit gehen die Ermittler nicht von vorsätzlicher Brandstiftung aus. Die Polizei prüft eine mögliche fahrlässige Verursachung.

Die Höhe des Sachschadens ist noch nicht bekannt. Das betroffene Mehrfamilienhaus ist unbewohnbar. Für die Bewohner, die nicht mehr in ihre Wohnungen zurück konnten, wurden über die Stadt Neuss entsprechende Unterkünfte bereitgestellt.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Wohnungen in Neuss-Holzheim stehen in Brand

(siev/dpa)
Mehr von RP ONLINE