Brückenschlag über den Erftkanal So wird der Neusser Hafen ausgebaut

Neuss · Der Neusser Hafen soll Logistik-Hub für die Region werden. Das macht den Bau von vier Eisenbahnbrücken nötig, von denen nur eine übers Wasser führt. Die Pläne wurden als Förderprojekt für den Strukturwandel-Fonds angemeldet.

 Die fast 50 Jahre alte Hubbrücke im Barbaraviertel ist für Güterzüge auf dem Weg in den Hafen ein Nadelöhr. Deshalb soll eine zweite Brücke her.

Die fast 50 Jahre alte Hubbrücke im Barbaraviertel ist für Güterzüge auf dem Weg in den Hafen ein Nadelöhr. Deshalb soll eine zweite Brücke her.

Foto: Christoph Kleinau

Die Neuss-Düsseldorfer Häfen (NDH) setzen zum „Erftsprung“ an. Unter diesem Schlagwort forcieren sie derzeit im Schulterschluss mit der Stadt den Bau einer zweiten Eisenbahnbrücke über den Erftkanal, die für den Hafen, aber auch für die Region einen Wachstumssprung bringen soll. Über diese Brücke wird seit Jahren diskutiert, ihre Notwendigkeit wie auch die Machbarkeit sind belegt. Jetzt soll die entscheidende Hürde genommen werden – die Finanzierung. Denn es geht um fast 70 Millionen Euro.