Neuss: Zum Hansetag in die Partnerstadt Pskow

Im Rathaus Neuss wird eine Reise für Bürger organisiert: Zum Hansetag in die Partnerstadt Pskow

Im Juni 2019 richtet die Neusser Partnerstadt Pskow den 39. Internationalen Hansetag aus.Aus diesem Anlass hat die Stadt Neuss vom 26. bis 30. Juni eine Bürgerreise nach Pskow organisiert. Es sind noch wenige Plätze frei.

Für 680 Euro beziehungsweise 610 Euro pro Person erleben die Reisenden ein abwechslungsreiches Programm mit dem Besuch der Festung Isborsk, des Klosters Petschorij und des Pushkin-Theaters.

Auch einige Programmpunkte des Hansefestes, wie die Hanseparty und der Empfang der Stadt Neuss, stehen auf dem Ablaufplan. Im Preis enthalten sind alle Mahlzeiten, Flüge mit der Lufthansa und Übernachtungen im Hotel Razdolye. Der Transfer vom Flughafen St. Petersburg in die 300 Kilometer entfernte Hansestadt Pskow erfolgt mit dem Bus. Die Partnerschaft zwischen Neuss und Pskow besteht bereits seit 29 Jahren.

Pskow gehört zu den ältesten russischen Städten – erstmalig urkundlich erwähnt wurde die Stadt im Jahr 903 – und liegt nicht weit von der Grenze zu Estland entfernt. Früher war die Stadt eine mächtige Grenzfestung, heute ist sie eine bedeutende Industriestadt. Zu den Sehenswürdigkeiten zählt der Kreml mit der Dreifaltigkeitskathedrale.

Der Hansetag hat für die Reisegruppe aus Neuss auch deshalb Bedeutung, weil die Veranstaltung 2022 in der Qurinusstadt stattfindet. Die Begrifflichkeit ist etwas missverständlich, denn es handelt sich um eine mehrtägige Veranstaltung. Auf bis zu sieben Bühnen soll es in Neuss zum Hansetag Programm in der Innenstadt geben, es ist ein Mittelaltermarkt geplant, und auf dem Hansemarkt sollen sich rund 120 Hansestädte präsentieren. Zudem sind eine Kulturmeile, ein Hafenfest, ein Streetfood-Festival und die Einbindung der Kulturinstitute vorgesehen. Und der Hansetag soll natürlich auch im Zeichen der Wirtschaft stehen.

Ein bisschen Anschauungsunterricht über die Größe und Möglichkeiten des Hansetages bietet sich während der Fahrt in die Partnerstadt Pskow. Fragen dazu beantwortet Sinaida Offer vom Bürgermeisteramt unter der Telefonnummer 02131 902023 oder per E-Mail an sinaida.offer@stadt.neuss.de.

(NGZ)
Mehr von RP ONLINE