Neuss: Wirtschaftstreff mit Referent Christian Katzenbach

Digitale Gesellschaft ist Thema in Neuss: Berliner Professor kommt als Referent zum Wirtschaftstreff

Künstliche Intelligenz und Algorithmen bedeuten auch ethische und politische Herausforderungen. Diesem Thema widmet sich der nächste Neusser Wirtschaftstreff.

Er findet am Dienstag, 25. September, im S-Forum der Sparkasse Neuss, Michaelstraße 65, statt. Beginn ist um 19 Uhr. Referent des Abends ist Christian Katzenbach. Er ist Forschungsprogrammleiter am Alexander-von-Humboldt-Institut für Internet und Gesellschaft in Berlin sowie Vertretungsprofessor für Kommunikationspolitik und Medienökonomie an der FU Berlin. Katzenbach hat Kommunikationswissenschaft, Informatik und Philosophie in Berlin, Potsdam und Madrid studiert. Seine Dissertation wurde 2017 mit dem Dissertationspreis Medien – Kultur – Kommunikation ausgezeichnet und als „Die Regeln digitaler Kommunikation“ veröffentlicht.

Beim Neusser Wirtschaftstreff wird es um die digitale Gesellschaft gehen. Wenn automatisierte Systeme in Wirtschaft, Politik und Alltagsleben zentrale Aufgaben übernehmen, bedeutet das nicht nur ökonomische Chancen. Kritiker monieren, dass Algorithmen Minderheiten diskriminieren und Künstliche Intelligenz intransparent sei. Beides hat natürlich eine politische Dimension – und lässt sich gestalten. Das bedeutet ethische und gesellschaftliche Herausforderungen, die mit Blick auf zunehmende Automatisierung bedacht und gelöst werden müssen.

  • Digitalisierung : Künstliche Intelligenz gegen Herzinfarkt und Co.

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei. Allerdings wird um Anmeldung beim Amt für Wirtschaftsförderung gebeten – entweder per Fax an 02131 902473 oder per E-Mail an wirtschaftsfoerderung@stadt.neuss.de. Parkplätze stehen im Parkhaus der Sparkasse Neuss begrenzt zur Verfügung.

(NGZ)
Mehr von RP ONLINE