Kirchenkreis Gladbach-Neuss Veranstaltung zum Verhältnis von Kirche und Wirtschaft

Neuss · Ob Kirche und Wirtschaft ein glückliches Paar sind – das soll bei einer Diskussionsveranstaltung am Dienstag, 25. April, in der Gnadentaler Kreuzkirche herausgefunden werden. Veranstalter sind der Kirchenkreis Gladbach-Neuss und der Verein „Initiative für evangelische Verantwortung in der Wirtschaft“.

Wie blicken Unternehmer auf Kirche, wie verhält sich Kirche zur Wirtschaft? In einer Veranstaltung am 25. April sollen Sprachlosigkeit, Distanz und Gemeinsamkeiten thematisiert werden. Sind Kirche und Wirtschaft ein glückliches Paar? Ist es eine Liebesheirat, eine Vernunftehe oder lebt man auf Distanz oder gar schon in Scheidung? Hilft eine Paartherapie? Diese und weitere Fragen stellen sich der evangelische Kirchenkreis Gladbach-Neuss und die „Initiative für evangelische Verantwortung in der Wirtschaft e.V. – Christen in Verantwortung“ und haben Unternehmerinnen und Unternehmer sowie in der Kirche Engagierte zu einem Austausch eingeladen.

 Superintendent Dietrich Denker.

Superintendent Dietrich Denker.

Foto: Reichartz,Hans-Peter (hpr)

„Wir erleben eine gewisse Distanz und Sprachlosigkeit zwischen den Funktionsträgern in Kirche und Gemeinden und den in der Wirtschaft Tätigen“, erklären die Einladenden Carl-Dietrich Sander, Sprecher der Regionalgruppe Rheinland-Nord der „Initiative für evangelische Verantwortung in der Wirtschaft“, und Superintendent Dietrich Denker. „Wir sind aber überzeugt, dass Kirche und Wirtschaft einander brauchen und einander viel geben können.“ Ob das auch andere Unternehmerinnen und Unternehmer so sehen, was getan werden kann, um den Austausch zu intensivieren und was die Partner jeweils einbringen könnten, das soll in einer Veranstaltung unter der Überschrift „Kirche und Wirtschaft – ein glückliches Paar?“ herausgefunden werden. Sie wendet sich an Interessierte in Kirche und Wirtschaft des gesamten Kirchenkreises Gladbach-Neuss und beginnt am Dienstag, 25. April, um 18.30 im Gemeindezentrum der Kreuzkirche am Arthur-Platz-Weg 2 in Gnadental. Dauern wird sie voraussichtlich bis circa 21.30 Uhr. Neben Statements von Seiten des Kirchenkreises und der Initiative werden beispielhaft Wirtschaftsvertreter zu Wort kommen, die über ihre Erfahrungen berichten. Anschließend ist Zeit zum moderierten Austausch, in dem Erwartungen, Wünsche und Schlussfolgerungen formuliert werden sollen.

Wer teilnehmen möchte, sollte, eine Anmeldung bitte per Mail an den Kirchenkreis Gladbach-Neuss unter der Adresse anja.falkenberg@ekir.de schicken. Die Veranstaltung ist kostenlos, für einen Imbiss ist gesorgt.

(NGZ)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort