Neuss: Weinbar "Gold Tree" holt das moderne Griechenland in die City

Gastro-Szene Neuss : Weinbar „Gold Tree“ lebt das moderne Griechenland

Kosmas Nikolaou und seine Frau Drifa bieten an der Kastellstraße familiäre Atmosphäre abseits von folkloristischen Klischees.

Als Sportler, der lange Fußball spielte, hat Kosmas Nikolaou einen langen Atem. Der hilft ihm jetzt, sein gastronomisches Geschäft nachhaltig aufzubauen. Ins Bewusstsein der Neusser trat Nikolaou mit seiner Weinbar „Gold Tree“, die er vor fast zwei Jahren an der Kastellstraße eröffnete – direkt am Übergang zum Neumarkt. Mit der Lage in der zweiten Reihe hadert der Hausherr zwar, aber er freut sich, dass immer mehr Stammkunden zu ihm finden. Zu denen, die regelmäßig einen Boxenstopp im „Gold Tree“ einlegen, gehört Hans Mietzen. Der frühere Rathaus-Sprecher lobt die familiäre Atmosphäre, das leckere Essen und das „gute Preis-Leistungsverhältnis“.

Kosmas und Drifa Nikolaou präsentieren das moderne Hellas. Foto: Ludger Baten

Kosmas Nikolaou und seine Frau Drifa haben einen Hauch von Griechenland in die Neusser Innenstadt geholt, dabei verzichten sie auf folkloristisches Ambiente, sondern sie bieten ein Hellas, das modern, qualitativ hochwertig und kosmopolitisch daher kommt. Verbunden mit dem Lokal ist ein (Online-)Handel, der griechische Delikatessen in 400 Artikeln anbietet. Als Diplom-Sommelier pflegt Nikolaou besonders seine Weinkarte. Wer sich auf griechische Tropfen einlässt, die an Qualität und somit international an Reputation gewinnen, kann so manche Entdeckung machen. Gehobene Restaurants führen längst Weine aus dem südlichsten Land Europas im Sortiment; das Gasthaus Stappen in Korschenbroich-Steinhausen gehört dazu.

„Gold Tree“, Weinbar, Bistro und Café in einem, ergänzt die Neusser Gastro-Szene, die mit Kosmas Nikolaou ein Vertreter der Familie betritt, deren erste Generation einst „Nik the Greek“ in Heerdt gründete.

(lue-)
Mehr von RP ONLINE