1. NRW
  2. Städte
  3. Neuss

Neuss: Wechsel an der Spitze des Rheinpark-Center

Manager in Neuss : Wechsel an der Spitze des Rheinpark-Centers

Dem Rheinpark-Center Neuss steht ein Wechsel des Center-Managers bevor. Der bisherige Leiter, Anastasios Meliopoulos, wird das Haus verlassen und zum Limbecker Platz in Essen wechseln.Einen Nachfolger gibt es auch schon.

(jasi) Dem Rheinpark-Center Neuss steht ein Wechsel des Center-Managers bevor. Der bisherige Leiter, Anastasios Meliopoulos, wird das Haus verlassen und zum Limbecker Platz in Essen wechseln. Das teilte das Center-Management am Dienstag mit. Sein Nachfolger wird zum 1. Juni Marvin Schaber, der 28 Jahre alt ist und seit 2015 bei der ECE arbeitet, zu der auch das Rheinpark-Center gehört.

Schaber ist gebürtiger Oldenburger und hat bereits einige Center während seiner beruflichen Laufbahn betreut. Dazu zählen „MyZeil“ in Frankfurt sowie „Marstall“ in Ludwigsburg. Aktuell ist er Center-Manager in der City-Galerie Wolfsburg. Vor seinem Einstieg bei der ECE hat er BWL mit Fachrichtung Handels-Management studiert und ist ausgebildeter Veranstaltungskaufmann. „Ich freue mich, ins schöne Rheinland nach Neuss zurückzukehren. Ich bin gespannt auf die neue Aufgabe im Rheinpark-Center Neuss und freue mich auf die konstruktive Zusammenarbeit mit unseren Mietpartnern“, sagt Marvin Schaber über den bevorstehenden Wechsel.

  • Erik Lierenfeld, Hans-J. Petrauschke, Ralph Schelkmann
    Wechsel in Dormagen : Ex-Schützenkönig ist neuer Leiter der Polizeiwache
  • Fertig – die neue Photovoltaik-Anlage der
    Klimaschutz in Neuss : Stadtwerke Neuss errichten weitere Photovoltaik-Anlage
  • Imad Omairat (links) arbeitet auch in
    Fußball : ASV Mettmann hat neuen Sportlichen Leiter

Anastasios Meliopoulos, den Freunde und Kollegen nur „Tassos“ nennen, hatte das Rheinpark-Center 2016 übernommen. Sein Motto, das er stets verfolgt habe und weiter verfolgen werde, lautet: „That’s not a problem, that’s an opportunity“ (zu Deutsch: Das ist kein Problem, das ist eine Gelegenheit). Es sei ein komisches Gefühl, sich in Zeiten von Corona zu verabschieden. „Aber auch das gehört leider dazu“, sagt der Center-Manager, der einen Dank an sein Team, alle Mieter, Kunden, Kooperationspartner und Co. richtet. Zusammen habe man viel geschaffen und zahlreiche Ideen verwirklichen dürfen.