1. NRW
  2. Städte
  3. Neuss

Neuss: Was viele über Neuss nicht wissen

10 Fakten : Was viele über Neuss nicht wissen

Auf der Autobahn machen die Neusser einen netten Eindruck: Beinahe 2000 Mal wurde ein Nummernschild mit der Aufschritt „NE-TT“ bedruckt. Mit welchen anderen skurrilen Fakten man im Neusser Smalltalk verblüffen kann, zeigt die Übersicht.

  1. Mehr als 150.000 Menschen leben in Neuss und damit wird die Quirinusstadt zu einem Rekordhalter: Sie ist nämlich die größte Stadt in der Bundesrepublik Deuschland, die einem Kreis angehört.
  2. Apropos Neuss und seine Einwohnerzahl: Wussten Sie, dass die Kinder am 23. Januar 1963 schulfrei bekamen, weil die Quirinusstadt die 100.000 Einwohnermarke geknackt hat?
  3. Unter den Neusser Einwohnern finden sich viele interessante Menschen. Mit ihren ungewöhnlichen Hobbys waren einige von ihnen schon im Fernsehen zu sehen. Mehrere Medien  berichteten so etwa über die wohl kleinste Geisterbahn der Welt: Hans Derenbach hat sie in seinem Neusser Keller aufgebaut: 13 Meter ist sie lang, die Fahrt dauert sieben Minuten. Und der Neusser Andreas Scharf hat mit 9000 Objekten Deutschlands größte Schlumpfsammlung.
  4. Das Quirinusmünster ist das Neusser Wahrzeichen und wurde 2009 durch Papst Benedikt zu einer „Basilica Minor.“ Aber nur wenigen fällt auf, dass das Münster auch eine Hausnummer hat. Die 23.
  5. 1984 feierte Neuss sein 2000-jähriges Bestehen: Die Quirinusstadt ist damit nicht nur eine der ältesten Städte Deutschlands: Es erschien auch eine eigene Sonderausgabe von „Asterix und Obelix.“
  6. Spaghettieis wurde nicht in Italien erfunden, sondern in Deutschland – vielleicht sogar in Neuss. Denn der Neusser Eisdielenbesitzer Eliano Rizzardini gab an Ende der 1960er Jahre das bekannte Eis erfunden zu haben. Ähnliches sagt allerdings auch der Mannheimer Eismacher Dario Fontanella. Doch es gib noch andere weltberühmte Erfindungen aus der Quirinusstadt: Im Neusser Unternehmen „Bauer und Schaurte-Schraubenwerke“ wurde der Inbus-Schlüssel erfunden, der aus keinem Werkzeugkasten mehr wegzudenken ist. Inbus heißt übrigens: „Innensechskant Bauer und Schaurte.“
  7. Mit Wolfgang Hohlbein wohnt einer der erfolgreichsten Fantasy Autoren Deutschlands in Neuss. Er hat weltweit mehr als 40 Millionen Bücher verkauft und mehr als 200 Werke veröffentlicht. Aktuell wird sein Kult-Roman „Der Greif“ von Amazon verfilmt – 2023 soll sie auf dem Streamingdienst zu sehen sein. Es ist nicht die erste Verfilmung des Autors: Seine Jugenbuchreihe „Die Wolf-Gäng“ ist seit 2020 zu sehen. Außerdem hatte die Neusser Familie eine eigene Doku-Soap auf dem privaten Fernsehsender RTLII. „Die Hohlbeins eine total fantastische Familie“ hieß das Format.
  8. Die Neusser und ihr Schützenfest; dafür sind sie weit über die Grenzen der Region bekannt. Immerhin ist es das weltweit größte Schützenfest, das von einem einzigen Verein organisiert wird. Aber wussten Sie auch, dass das Schützenfest im selben Jahr Premiere feiert wie die heutige Form des Kölner Karnevals? 1823 wurde dort nämlich das „Festordnende Comite“ gegründert, das den Karneval neu beleben und organisieren sollte.
  9. Ob auf der Autobahn oder in der Stadt: Auch Ortsfremden fallen die besonderen Neusser Kennzeichen ins Auge. Nicht selten entlocken sie ein Schmunzeln. Die Kombination NE-TT wurde nach Angaben des Kreises am häufigsten zugteilt – nämlich 1913 mal. Dicht gefolgt von NE-ST (1560 mal). NE-US ist 961 mal zu lesen, NE-RD (englisch für Sonderling) kommt auf 877 mal, NE-WS ist auf 863 Kennzeichen zu sehen und ganze 624 mal heißt es NE-IN.
  10. Wer an Altbiert denkt, dem kommt gleich Düsseldorf in den Sinn: Doch schon viel früher, genauer gesagt im 15. Jahrhundert, wurde auf der anderen Rheinseite in Neuss das Bier gebraut – das sogenannte Dünnbier. Und so befindet sich tatsächlich in Neuss die zweitälteste Altbierbrauerei: Sie liegt in der Michaelstraße und heißt „Im Dom“. Ihre Geschichte geht zurück auf das Jahr 1601. Die älteste Altbierbrauerei  der Welt liegt übrigens in Korschenbroich.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Was viele über Neuss nicht wissen