St.-Sebastianus-Schützenbruderschaft Grefrath Grefrath feiert mit starker Neuss-Komponente

Grefrath · Die St.-Sebastianus-Schützenbruderschaft im Westen der Stadt feiert an Pfingsten ihr Heimatfest und ganz besonders Marcus und Janine Longerich als Schützenkönigspaar. Warum beide auch viele Neusser eingeladen haben.

 Marcus und Janine Longerich repräsentieren an den Pffingsttagen beim Grefrather Schützenfest die Sebastianus-Bruderschaft.

Marcus und Janine Longerich repräsentieren an den Pffingsttagen beim Grefrather Schützenfest die Sebastianus-Bruderschaft.

Foto: Bruderschaft

Wenn der Neusser Regimentsoberst zu Fuß geht, der Neusser Schützenpräsident selbst „nur“ Ehrengast beim Thron ist und das Neusser Komiteemitglied Marcus Longerich festliches Silber trägt – dann ist Schützenfest in Grefrath. Und dann lässt Longerich, der gemeinsam mit Ehefrau Janine als Schützenkönig seinen Grefrather Heimatverein repräsentiert, auch für ein paar Tage die Sparkasse Sparkasse sein, in deren Vorstand er Anfang 2021 berufen wurde – und wo er als Azubi auch seiner heutigen Frau begegnete.

Mit dem 19. Treffer hatte sich der inzwischen 45-jährige Diplomkaufmann im vergangenen Jahr die Königswürde der Grefrather St.-Sebastianus-Schützenbruderschaft gesichert, beim Tanz in den Mai vor ein paar Tagen wurde er als Nachfolger von Marcus Ortmann gekrönt. Und bis zum Königsvogelschießen am Pfingstmontag (ab 17.30 Uhr), ist der Grenadier aus dem Grefrather Zug „Echte Fründe“ die unangefochtene Nummer eins in der St.-Sebastianus-Schützenbruderschaft. Die repräsentiert neben Bruderschaftsprinz Janus Coenen noch ein weiteres Mitglied der Familie Longerich, amtiert doch Leon, der 14-jährige Sohn des Königspaares, an den Kirmestagen als Schülerprinz.

Gefeiert wird in Grefrath von Samstag bis einschließlich Dienstag, 18. bis 21. Mai. Das unter Federführung von Schützenpräsident Volker Meierhöfer zusammengestellte Festprogramm ist dicht, doch lässt es dem Königspaar auch Zeit für private Einladungen. So ist das Neusser Schützenkomitee, dem Longerich seit 2021 angehört, aber auch der Vorstand von „Grünes Herz – Bürgerpark Neuss“, dem von Longerich geleiteten Unterstützerverein der Landesgartenschau 2026, am Sonntagabend in der Residenz zu Gast. Bevor es zur Schützenparty wieder ins Festzelt geht.

Fester Bestandteil des Grefrather Festablaufs ist der Umzug der Kindergartenkinder am Samstagvormittag, bevor um 12 Uhr die Kirmes eröffnet wird. Das Regiment unter dem Kommando von Generaloberst Ernst Elsemann tritt erst um 18.30 Uhr zur Totenehrung an. Abends geht es ins Festzelt.

Nach dem Festhochamt am Sonntagmorgen und dem Frühschoppen mit Ordensverleihung steht um 16 Uhr die erste von insgesamt vier Königsparaden an. Danach werden im Festzelt drei Züge und 23 Schützen als Jubilare geehrt – darunter auch wieder ein Mitglied aus dem schützenbegeisterten Königshaus.

Höhepunkt am Pfingstmontag nach Biwak und Parade wird sicher das Königsvogelschießen am späten Nachmittag sein. Das Ergebnis kann dann ab 19.30 Uhr bei der After-Zelt-Party diskutiert werden. Das Dienstagsprogramm startet um 17 Uhr recht spät, aber es wird gekrönt vom Schluss- und Höhepunkt: dem Königsball.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort