1. NRW
  2. Städte
  3. Neuss

Neuss: Verwirrung um Kyburg in Weckhoven - ein Kommentar

Kostenpflichtiger Inhalt: Zukunft der Kyburg in Weckhoven : Antrag auf Basis von Gerüchten

Die Kyburg ist für einen großen Teil der Weckhovener mit vielen Erinnerungen verbunden – auch aus der eigenen Kindheit. Entsprechend groß war der Aufschrei, als bei Facebook die Nachricht verbreitet wurde, dass der LVR dieses Wahrzeichen angeblich „mit Sand zuschütten“ möchte.

assD in eersid fua enGctrheü rbenesanied oTrhiee brae cfnchihfteisol neik nnkeFu thirWahe tektsc – wie RLV ndu attdS eurrnes dnteaioRk tsgienbäett ,– nfraoftbe drieew elmina die hGeranfe nvo cSloia ea:Mdi cnihehcrtNa eernwd tncih tselne ,tgüuepfrn hnoe anAengb ovn lueQlne us“an„hgraeue ndu sal taFk ukevra.ft sE theät stäestsnep rfü ide GUW ruz glcSartpfoslhfit hgtö,er ibe tdSta ndu RVL uz reeericcrh,hne oevbr nam die lVgaurtewn tmi mniee sgraRantat uiöngnt e.gbtätihsfc Mti chlso eeinr eneawsnhiergsHee zetsrßceih amn hsci mtinte im hflapakmW sinee eenegi .tueikürgalGbidw Dcho eid ckreeenvWoh lostel es enefu:r Denn edi buKrgy btbiel!

unnAgkemr edr tanoieRdk: In reeni üenerhfr Fgsasnu dse aBesgirt urdew rtehtce,ib adss hics dei GUW ni iehrm staaRtngar fua end mreHeteainvi t.eezbih iDes sit nhca sauAsge der GUW htcin der lFla.