1. NRW
  2. Städte
  3. Neuss

Neuss: US-Fußballtalente für ein Jahr an der ISR zu Gast

International School on the Rhine in Neuss : US-Fußballtalente für ein Jahr an der ISR zu Gast

Die International School on the Rhine (ISR) bekommt im neuen Schuljahr sportliche Verstärkung. 20 Fußballtalente aus den USA im Alter von 14 und 15 Jahren besuchen im Rahmen eines Förderprojektes für ein Jahr die ISR.

In Deutschland sollen sich die Jungen zum einen fußballerisch gezielt weiter verbessern, um später vielleicht den Traum von der Profi-Fußballerkarriere in Europa zu verwirklichen. Zum anderen können sie ihre schulische Ausbildung auf hohem Niveau in ihrer Muttersprache fortsetzen und sich persönlich weiterentwickeln. Das Training der Schüler an der ISR übernimmt Karsten Baumann, der 261 Bundesligaspiele unter anderem für den 1.FC Köln und Borussia Dortmund bestritt, Profivereine trainierte und als Lehrer an der ISR arbeitet. Er kann den jungen Talenten auch abseits ihrer Trainingszeiten wertvolle Tipps für eine erfolgreiche Fußballerlaufbahn geben.

 Ex-Profi Karsten Baumann arbeitet als Fußball-Lehrer an der Internationalen Schule (ISR) in Neuss. (Archvifoto)
Ex-Profi Karsten Baumann arbeitet als Fußball-Lehrer an der Internationalen Schule (ISR) in Neuss. (Archvifoto) Foto: ISR

Initiator Mark Dillon, Talentscout aus Amerika, betont die Vorteile des ganzheitlichen Ansatzes des Projektes: „Durch die Unterstützung und Expertise von Karsten Baumann und die Verknüpfung des Leistungssports mit der hervorragenden internationalen Schulausbildung an der ISR können sich die jungen Fußballer während ihrer Zeit hier in Deutschland in allen Bereichen verbessern.“

  • Unübersehbar ist, wer auf der Bezirkssportanlage
    International School on the Rhine pachtet Bezirkssportanlage in Neuss : ISR schafft Campus für Bildung und Sport
  • Freude über die Zertifizierung durch den
    Internationale Schule Neuss : ISR ist nun offizieller Partner des Deutschen Fußballbundes
  • Die „International School on the Rhine“
    Internationale Schule Neuss : „ISR: Wirtschaftlich, ohne Subventionen“

Unterrichtet werden die Jungen in der Mittel- und Oberstufe der ISR in ihrer Muttersprache. Anpassungsprobleme dürften auch gering sein, weil sie mit Kindern zusammen sind, die perfekt Englisch sprechen. „Wir freuen uns sehr über diese spannende Kooperation. Die amerikanischen Gastschüler werden unsere Schulkultur in diesem Jahr sicherlich deutlich bereichern“, so Peter Soliman, geschäftsführender Gesellschafter der ISR

(NGZ)