1. NRW
  2. Städte
  3. Neuss

Neuss Themenwoche der Kulturinstitute mit dem Titel "Was(s)erleben"

Theater, Ausstellungen und Musik : So wird die Themenwoche „Was(s)erleben“ – Neuss zwischen Rhein und Erft

Die Kulturinstitute veranstalten wieder eine Themenwoche, sie startet am Samstag und dreht sich rund um das Wasser. 25 Programmpunkte wurden dafür zusammengestellt.

Wahrlich aus dem Vollen schöpfen kann das kulturell interessierte Publikum bei einer Themenwoche „Was(s)erleben“ von morgen, Samstag, 19. September, bis Sonntag, 27. September, die elf Kulturinstitute der Stadt veranstalten. Mit dem Thema „Wasser“ wollen sie dafür sorgen, dass das Publikum wirklich „was erleben“ kann.

Aktionskunst, Theater, Ausstellungen, Führungen, Musik, Expeditionen und echte Überraschungen stehen auf einem Programm, das unter Federführung der Alten Post und der Stadtbibliothek koordiniert wurde. Die Ausstellung „Fisch Land Fluss“ im Clemens-Sels-Museum war der Impuls für die Themenwoche, „und es ist erstaunlich und beeindruckend, in welcher Vielfalt und mit welch unterschiedlichen Themen sich die einzelnen Institute dem Element Wasser widmen“, sagt Kulturdezernentin Christiane Zangs.

Mit einer geradezu spektakulären Aktion vor der Stadtbibliothek beginnt die Themenwoche morgen um 11 Uhr vor der Stadtbibliothek: In einer Kunstaktion kreieren Kinder, Jugendliche und Erwachsene große Wasserwesen, Fische oder Meerjungfrauen. Diese „schwimmen“ durch die Fußgängerzone zur Alten Post, wo sie ausgestellt werden. Es darf natürlich auch geangelt werden.

Das Stadtarchiv hat eigens eine Kabinettausstellung „Dammbruch“ zum Jahrhunderthochwasser 1920 in Neuss eingerichtet. Ebenfalls mit einer eher amüsanten Ausstellung beteiligt sich das Rheinische Schützenmuseum: Unter dem Titel „Schirmparade“ zeigt es, wie Neusser Schützen mit dem Regen umgehen. Von Mittwoch bis Freitag illuminiert das Clemens-Sels-Museum ab 18 Uhr seinen Gartensaal zu einem farbenfrohen Aquarium.

Die beiden Neusser Theater setzen mit Puppenspiel (RLT) und Hafenklängen (TaS) vor allem auf junge Besucher. Was der  Kulturdezernentin besonders wichtig its Dass nämlich Angebote für alle Altersstufen die Themenwoche prägen. Meist ist auch der Eintritt frei. Nur Neuss Marketing erhebt für einen Hafenrundgang eine Gebühr, die Volkshochschule für eine hydrogeologische Exkursion an den Rhein in Üdesheim (ab 16 Jahre und mit Anmeldung) ein Entgelt von 11,50 Euro, die Stiftung Insel Hombroich für einen Architekturrundgang, auch zu dem im Frühjahr errichteten Teehaus, für alle Altersstufen fünf Euro (Treffpunkt: Café Biemel auf der Raketenstation Hombroich am 22.9. um 18 Uhr).

Am gleichen Abend (19.30 Uhr) richtet die Musikschule im Romaneum eine „Open Stage“ für spontane Auftritte zum Thema „Wassermusik“ ein – bei freiem Eintritt (Flyer mit 25 Programmpunkten in den Kulturinstituten und der Tourist-Info am Rathaus).