1. NRW
  2. Städte
  3. Neuss

Neuss: Theater am Schlachthof zeigt „Dramödie“ von Heidenreich

Theater am Schlachtof Neuss : Theater am Schlachthof zeigt „Dramödie“ von Heidenreich

2019 hat Elke Heidenreich die Theaterfassung eines erfolgreichen Romans von ihr und Bernd Schroeder geschrieben. Der Titel (von beiden): „Alte Liebe“. Das TaS zeigt seine Version.

Sie gehen altersmäßig in die Richtung und sind zudem die Wunsch-Besetzung der Regisseurin: Ana-Maria Gonzales und Bertolt Kastner. Sie sind im Theater am Schlachthof (TaS) als Schauspieler gut gelitten und spielen nun die tragenden Rollen in „Alte Liebe“, das am TaS am kommenden Mittwoch Premiere hat. 

Die Theaterfassung hat Elke Heidenreich 2019 geschrieben, nach einem Roman von ihr und Bernd Schroeder, der 2008 schon erschienen ist. Die Geschichte handelt von einem Ehepaar, das seit 40 Jahren verheiratet ist. Lore und Harry unterhalten sie sich viel über Gloria, ihre Tochter, die in ihren Augen eher missraten ist. Denn Gloria hat einen steinreichen Immobilienmakler geheiratet, was den beiden Alt-68er jedoch nicht wirklich passt...

Für Regisseurin Monique Latour, die damit auch ihre erste komplette Abendregie am TaS abliefert, ist das die größte Herausforderung des Stücks. Denn wie inszeniert man jemanden, der nur namentlich ständig genannt wird, aber nicht persönlich vorhanden ist? Für sie ist das Stück eher eine „Dramödie“ denn Komödie oder gar Tragödie. Im Übrigen genau wie für Dennis Prang, Sprecher des TaS, der zustimmend nickt bei ihren Worten. „Aber es wird lustig!“, verspricht sie, „auch wenn der Humor eher ein böser ist, denn schließlich gibt es so einiges, was man sich an den Kopf wirft.“ 

  • Rapmusik in Neuss : Ein Musiklabel fürs Barbaraviertel
  • Nur eine Guillotine und 16 Nonnen
    Premiere in Mönchengladbach : Theater zeigt „Gespräche der Karmeliterinnen“
  • Gundhild Tillmanns gehört zum Initiatoren-Duo der
    Ausstellung in Neuss : Privatinitiative „Hanse“-Galerie mit fünf Künstlern

Vier Vorstellungen sind noch geplant, bevor das TaS in die Sommerpause geht. „Nach zwei Jahren ohne ist das nun dringend nötig“, sagt Prang. Im September ist dann die erste Premiere der neuen Spielzeit geplant.

Info Blücher Straße 31, Mittwoch, 25. Mai, 20 Uhr, 02131 277499

(hbm)