1. NRW
  2. Städte
  3. Neuss

Neuss: Terrorverdächtiger reicht Haftbeschwerde ein

Neuss : Terrorverdächtiger legt Haftbeschwerde ein

Der in U-Haft sitzende Terrorverdächtige aus Neuss hat Haftbeschwerde eingereicht. Das teilte die Düsseldorfer Staatsanwaltschaft am Dienstag auf Nachfrage mit.

Erst Anfang März war der 21-Jährige persönlich vor dem Neusser Amtsgericht angehört worden. Zuvor hatte er seinen ersten Haftprüfungsantrag gestellt.

Das Gericht entschied sich jedoch gegen eine Freilassung des Verdächtigen, dem vorgeworfen wird, bei der Vorbereitung eines geplanten Anschlags in der Wiener U-Bahn geholfen zu haben.

Durch die eingelegte Haftbeschwerde prüft nun die nächste Instanz - also das Landgericht -, ob sowohl Tatverdacht als auch Fluchtgefahr weiterhin bestehen. Nach Angaben der Staatsanwaltschaft ist eine Entscheidung frühestens Anfang kommender Woche zu erwarten.

Der Neusser war Ende Januar im Rahmen eines SEK-Einsatzes in seiner Wohnung in Weißenberg verhaftet worden.