1. NRW
  2. Städte
  3. Neuss

Neuss: Tambourcorps "Blüh Auf" Uedesheim feiert 100-Jahr-Jubiläum

„Blüh Auf“ Uedesheim : Tambourcorps feiert 100-Jähriges

Das Tambourcorps „Blüh Auf“ wurde 1919 in Uedesheim gegründet. Am 11. und 12. Mai wird das Jubiläum gefeiert.

Das Tambourcorps „Blüh Auf“ ist eine Institution in Uedesheim – und feiert nun sein hundertjähriges Bestehen. Die Musiker sind durchaus begehrt: „Blüh Auf“ spielt seit immerhin 90 Jahren beim großen Neusser Bürger-Schützen-Fest als 2. Tambourcorps für die Jäger auf. Doch die Spielleute sind das Schützenjahr über auch in Elvekum, Allerheiligen, Grimlinghausen und Norf unterwegs. Wie eng verzahnt die 35 Spielleute mit ihrer Heimat Uedesheim sind, zeigt ein Beispiel: Im Jubiläumsjahr stellt das Korps zwei Schützenkönigspaare: Frank und Kerstin Eggenkämper in Uedesheim sowie Thomas und Heike Quix in Elvekum.

Wenn „Blüh Auf“ am 11. und 12. Mai sein Hundertjähriges feiert, wird sicherlich an die lange Geschichte des Tambourcorps erinnert werden. Die 1919 ihren Ursprung in einem Jünglingsverein hat, dem bei Wanderungen die Musik für den Gleichschritt fehlte. Es fand sich eine Zahl junger Leute, die im Jugendheim, dem heutigen Kindergarten, in Ermangelung von Instrumenten mit selbst gefertigten Stöcken an Tischen das Trommeln übten. Die kleine Gemeinschaft gab sich den Namen „Blüh Auf“ und wählte als Stammlokal die Gastwirtschaft Boes.

1920, beim ersten Schützenfest nach dem Ersten Weltkrieg, stellte das Korps mit vier Mann, vorneweg Tambourmajor Christian Nix, eine noch kleine Spielschar. Mit den Jahren wuchs „Blüh Auf“; bald jeden Sonntag zogen die Musiker zum Dorf hinaus. Instrumente und Uniformen waren noch ein Problem. Zunächst mit einfachen Joppen auf der Straße, fertigte Schneidermeister Mathias Hammes erste Uniformröcke. Das Geld dafür wurde durch Theaterabende finanziert. Nach dem Zweiten Weltkrieg begann mit sieben Spielleuten ein Wiederanfang. Die lange Reihe der Tambourmajore fand 2009 eine besondere Fortsetzung: Nach 30 Dienstjahren trat Josef Weiler zurück und übergab den Taktstock an Sohn Michael.

Neben den Schützenfesten pflegt das Tambourcorps im Jahresablauf mit den Familien ein großes Programm mit Ausflügen und diversen Angeboten, zu denen auch der Kontakt zu den Freunden vom Spielmannszug Rottach-Egern/Kreuth am Tegernsee gehört. Der wird sogar zum Fest mit knapp 50 Mann in ihren schönen Trachten vorbeikommen und mitmarschieren. Ebenso dabei: der Musikverein Lichtenberg.