1. NRW
  2. Städte
  3. Neuss

Neuss: Täter sprengen Geldautomat und flüchten ohne Beute

Neben Supermarkt : Täter sprengen Geldautomat in Neuss und flüchten

In Neuss haben Unbekannte am frühen Samstagmorgen einen Geldautomat gesprengt. Sie flüchteten anschließend. Die Polizei ermittelt.

Der Geldautomat befindet sich in einem separaten Raum neben einem Rewe-Markt im Neusser Stadtteil Allerheiligen. Die Täter versuchten, diesen um kurz nach 4 Uhr morgens zu sprengen. Dabei wurde der Automat nach Polizeiangaben erheblich beschädigt. Trümmer lagen metererweit verstreut.

Dennoch konnten die Täter nicht an die Geldkassette heran und flüchteten ohne Beute. Zeugen machten Angaben zu einem dunklen Pkw, der den Tatort in Richtung Autobahn verlassen haben soll. Auch ein Polizeihubschrauber wurde für die Fahndung eingesetzt – bislang jedoch ohne Erfolg.

Womit der Automat gesprengt wurde, steht einer Sprecherin zufolge noch nicht fest. Weil Täter dafür häufig Gas einsetzen, war am frühen Morgen auch die Feuerwehr vor Ort, um zu prüfen, ob noch Gas austritt. „Bislang gibt es aber keine Hinweise auf eine Sprengung mithilfe von Gas“, so die Sprecherin. Die Ermittlungen laufen.

Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 02131 3000 zu melden.

In Nordrhein-Westfalen kommt es immer wieder zu Geldautomaten-Sprengungen. Im Jahr 2019 zählte das Landeskriminalamt insgesamt 104 Fälle. In gut der Hälfte davon blieb es beim Versuch und die Täter rückten ohne Beute ab.

Das LKA hat eine eigene Sonderkommission namens „Heat“ für diese Fälle eingerichtet. In den vergangenen Jahren entstand bei den Sprengungen demnach ein Schaden in Millionenhöhe. Zudem erbeuteten die Täter insgesamt mehrere Millionen Euro.

(kess)