Neuss: Stadtsportverband unterstützt Pläne von Jörg Geerlings für Olympia 2032

Standort-Chance für Neuss? : Stadtsportverband unterstützt Olympia-Pläne

Der CDU-Landtagsabgeordnete Jörg Geerlings erhält Unterstützung für seine Olympia-Pläne – und zwar vom Stadtsportverband (SSV). Geerlings hat den Initiator der Initiative „Rhein Ruhr City 2032“, Michael Mronz, für den 3. September eingeladen, um auszuloten, wie Neuss von den Spielen profitieren kann.

Der SSV-Vorsitzende Meinolf Sprink dazu: „Der Stadtsportverband Neuss begrüßt es natürlich im Interesse des Sports, wenn die Olympischen Sommerspiele 2032 an Rhein und Ruhr stattfinden würden. Eine erfolgreiche Bewerbung wäre ein allgemeiner Impuls für den Sport und hätte sicherlich auch Abstrahleffekte für die Stadt Neuss – sei es durch eine Wettkampfstätte, Trainingszentren, die entstehenden könnten, oder die Verbesserung der sportlichen und allgemeinen Infrastruktur.“ Darüber hinaus würden Olympische Spiele in der Region das Interesse am Sport sowie das aktive Sporttreiben zweifelsfrei fördern.

Geerlings hatte der Stadt vorgeworfen, bislang keine Initiative ergriffen zu haben, deshalb werde er jetzt selbst aktiv. Die Stadt hat sich skeptisch zu den Plänen geäußert. Die Verwaltung würde sich zwar freuen, wenn Neuss im Zuge der Spiele zur Trainings- beziehungsweise Schlafstätte werden würde, unter nachhaltigen und klimaneutralen Gesichtspunkten betrachtet, müsse man jedoch sagen, dass sich in Nordrhein-Westfalen andere Sportstätten eher als Austragungsort anbieten würden. Bislang sind bei „Rhein-Ruhr 2032“ Aachen, Bochum, Bonn, Dortmund, Duisburg, Düsseldorf, Essen, Gelsenkirchen, Köln, Krefeld, Leverkusen, Mönchengladbach, Oberhausen und Recklinghausen als Austragungsorte vorgesehen.

Jörg Geerlings nimmt das Olympia-Thema zum Anlass, um die neue Veranstaltungsreihe-Reihe „Talk am Pegel“ zu starten. Am 3. September diskutieren, neben Jörg Geerlings und Michael Mronz, auch Hermann-Josef Baaken (Vorsitzender des Sportbundes Rhein-Kreis Neuss), Jan-Philipp Büchler (Wirtschaftsprofessor und CDU-Bürgermeisterbewerber) sowie Jürgen Steinmetz (Hauptgeschäftsführer der IHK Mittlerer Niederrhein). Los geht es um 19 Uhr im „Haus am Pegel“, Am Zollhafen 5. Eintritt frei.

(jasi)