Antrag im Neusser Bauausschuss Stadt will Hammer Landstraße erneuern

Neuss · An der Hammer Landstraße entsteht zurzeit der Radschnellweg zwischen Fahrbahn und ehemaligem Rennbahngelände. Außerdem wird die Kreuzung Hammer Landstraße/Langemarckstraße/Danziger Straße umgebaut. Die Stadt will die Gelegenheit nutzen und weitere Maßnahmen einleiten.

Die Verwaltung schlägt dem Bauausschuss eine Deckenerneuerung der Hammer Landstraße vor.

Die Verwaltung schlägt dem Bauausschuss eine Deckenerneuerung der Hammer Landstraße vor.

Foto: Simon Janßen

Die Fahrbahn der Hammer Landstraße weist in vielen Bereichen Fahrbahnunebenheiten, Risse, Schadstellen und Spurrinnen auf. Das berichtet die Verwaltung, die in der Sitzung des Bauausschusses am Mittwoch einen Vorschlag zur Diskussion stellt: Sie plant eine Erneuerung der Fahrbahndecke. Teile der Fahrbahn werden bereits mit dem Neubau der Bushaltestellen „Hansastraße“ sowie der Straßenwiederherstellung nach den Kanalbauarbeiten in Höhe der Gleisquerung beim Zugang zum Rennbahngelände – in Höhe der Industriestraße und in Höhe Hansastraße – grunderneuert.

Somit verbleiben laut Verwaltung für die Deckenerneuerung nur noch wenige Abschnitte: circa 950 Quadratmeter zwischen Hessentordamm und Am Zollhafen, rund 1500 Quadratmeter zwischen Am Zollhafen und Industriestraße, etwa jeweils 800 Quadratmeter zwischen Industriestraße und Gleisquerung in Höhe Zugang Rennbahngelände und zwischen Zugang Rennbahngelände und Bushaltestellen „Hansastraße“ sowie 1600 Quadratmeter zwischen Hansastraße und Kreuzung Hammer Landstraße/Langemarckstraße. Für diese Maßnahmen rechnet die Stadt mit Kosten in Höhe von 460.000 Euro.

Insofern der Ausschuss dem Vorschlag zustimmt, würden die von der Baumaßnahme betroffenen Anlieger rechtzeitig vor dem Beginn der Maßnahmen über die anstehende Baumaßnahme informiert.

(jus)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort