1. NRW
  2. Städte
  3. Neuss

Neuss: Stadt verzichtet auf dauerhafte Maskenpflicht-Schilder

In der Neusser Innenstadt : Keine dauerhaften Masken-Schilder

Die Stadt will in der Innenstadt weiterhin auf Provisorien setzen. Denn dauerhafte Beschilderungen müssten mit langen Lieferzeiten beauftragt werden.

Es sind Aktionen der Kategorie „höchst unnötig“. Immer wieder reißen Unbekannte in der Neusser Innenstadt vereinzelt Schilder ab, die auf die Einhaltung der Maskenpflicht in bestimmten Zonen hinweisen. „Die städtischen Streifen melden eine fehlende Beschilderung über das Ordnungsamt zurück an das Tiefbaumanagement. In der Folge werden diese Schilder ersetzt“, schreibt die Stadt auf Nachfrage in einer Stellungnahme.

Bei den rechteckigen Schildern, die zum Beispiel an Laternen befestigt sind, handelt es sich zwar um Provisorien, durch dauerhafte – die zum Beispiel aus Metall oder Hartplastik bestehen – sollen sie allerdings nicht ersetzt werden. „Eine dauerhafte Beschilderung müsste mit langen Lieferzeiten beauftragt werden. Die Dynamik der aktuellen Lage in Bezug auf die Corona-Pandemie und die daraus resultierenden rechtlichen Änderungen haben gezeigt, dass eine dauerhafte Beschilderung nicht sinnvoll erscheint“, so die Verwaltung.

Die Einteilung der Maskenpflicht-Zonen in der Innenstadt geht natürlich mit entsprechenden Kontrollen einher. Aufgrund aktueller Verstöße gegen die Maskenpflicht sind laut Stadt derzeit rund zehn Verfahren anhängig, die noch nicht abschließend erledigt seien. Die Beschilderung sowie die „konsequente Präsenz während der Öffnungszeiten der Geschäfte der Innenstadt“ durch städtische Mitarbeiter zeige Wirkung. Verstöße gegen die Maskenpflicht werden nach Angaben der Verwaltung kaum noch festgestellt: „Im Gespräch reagieren die meisten Bürger verständnisvoll und ändern sofort ihr Verhalten.“

In Neuss hängen die Maskenpflicht-Schilder seit Ende Oktober zum Beispiel rund um den Hauptstraßenzug in der Innenstadt. Dazu gehören auch angrenzende Straßen wie Markt, Neustraße und Sebastianusstraße. Außerdem hängen die Hinweise rund um den Bahnhof bis zur Pierburg-Brücke und im Umfeld der Stadthalle. Rund 150 Stück hat die Stadtverwaltung aufgehängt.

(jasi)