Neuss: Stadt prüft Austausch der Papiercontainer gegen unteridische Behälter

Abfallentsorgung in Neuss : Verwaltung prüft Wechsel der Papiercontainer

Das würde ein „Millionending“: Auf Anregung der SPD soll die Stadtverwaltung mit der AWL Pläne entwickeln, wie die Glas- und Altpapiercontainer verschwinden könnten.

Weil mit Altpapier kein Geld mehr zu verdienen ist, wäre es nach Ansicht der AWL-Aufsichtsratsvorsitzenden Ingrid Schäfer am einfachsten, die Container dafür einzuziehen und jeden Haushalt mit einer blauen Tonne auszustatten. Die Gedanken der Stadt gehen aber eher in die Richtung, die oberirdischen Container, in deren Schatten oft aller möglicher Müll und Unrat abgestellt wird, durch sogenannte Unterflurcontainer zu ersetzen. Konkret hatte die SPD solche unterirdischen Container am Donnerstag im Planungsausschuss für das Ladenzentrum Reuschenberg beantragt. Weil die FDP das nicht örtlich begrenzen will, hat die Verwaltung nun den Auftrag, das „Eingraben“ der Container an möglichst allen Standorten zu prüfen und einen Kostenplan dafür zu erstellen. Einzellösungen brächten wenig, sagte der Planungsdezernent Christoph Hölters, weil der Wunsch einem Systemwechsel gleich kommt und nicht zuletzt neue Entsorgungsfahrzeuge angeschafft werden müssten.

Mehr von RP ONLINE