Neuss: Stadt investiert 45.000 Euro in den Ferienspaß

Stadt Neuss präsentiert Sommerferienprogramm : Bald gibt es wieder „Spaß im Gras“

40 Jugendeinrichtungen, Verbände, Vereine und Firmen beteiligen sich am „Neusser Ferienspaß“. In den investiert die Stadt 45.000 Euro.

Spaß im Gras, Fassadenklettern, Streetart – das sind nur drei von vielen spannenden Sommerferien-Angeboten im „Neusser Ferienspaß“. Investiert in das Ferienprogramm, an dessen Planung und Durchführung rund 40 Jugendeinrichtungen, Verbände, Vereine und Firmen beteiligt sind, habe die Stadt rund 45.000 Euro, erklärt Sozialdezernent Ralf Hörsken. „Wir stellen einen großen Bedarf an verbindlichen Betreuungsangeboten fest“, sagt Simon Herzhoff vom Jugendamt, der das Neusser Ferienspaß-Programm koordiniert. Auf diese Angebote seien viele berufstätige Eltern und insbesondere Alleinerziehende angewiesen. Immer mehr Zuspruch finden auch interkulturelle Ferienaktionen, aufgrund einer wachsenden Zahl von teilnehmenden Kindern aus unterschiedlichen Kulturkreisen, sagt Ann-Christin Kaup, Abteilungsleiterin Kinder- und Jugendarbeit im Jugendamt Neuss.

Erstmals wird das Programm bei einer „Familien-Rallye“ durch die Neusser Jugendeinrichtungen vorgestellt. Am kommenden Sonntag, 5. Mai, können Gruppen ab drei Personen auf Schatzsuche gehen. „Ziel ist es mindestens fünf Stationen, also Kinder- und Jugendeinrichtungen, zu besuchen und dort kleine Aufgaben zu erledigen“, erklärt Hörsken. Wer das geschafft hat, nimmt mit seinem abgestempelten Teilnahme-Pass an einer Verlosung teil, bei der es beispielsweise Eintrittsgutscheine fürs Phantasialand oder einen Trampolinpark zu gewinnen gibt.Ein Haupt-Bestandteil des Ferienprogramms sind die „verbindlichen Betreuungsangebote“. In den ersten beiden Ferienwochen findet das offene Zeltlager „Spaß im Gras“ für Jugendliche in Grimlinghausen statt, mit Erft-Rafting, Kistenklettern, Sport- und Kreativangeboten. Bei „Sommer, Sonne, Kaktus“ im Treff 20 der Diakonie amüsieren sich Kinds von sechs bis elf Jahren und „Auf den Spuren von Harry Potter“ erleben Kinder ab acht Jahren im Jugendzentrum „Upside Down“ eine spannende Woche mit Harry-Potter-Party und Zaubertricks.

In mehr als 20 Kursen, Workshops und Aktionswochen können sich Kinder in den sechs Sommerferienwochen sowohl kreativ als auch sportlich austoben. Das Angebot reicht vom SommerLeseClub in der Stadtbibliothek (kostenlos) über einen Theater-Workshop zu „Einhörnern und anderen Fabeltieren“ im Theater am Schlachthof, einer „Holzwerkstatt“ der Interkulturellen Projekthelden und einem Schnupper-Paddelkursus auf dem Sandhofsee bis hin zum Streetart-Workshop in Stadt und Natur.

Stadt stellt Programm für Ferienspaß vor vlnr. Ann-Christin Kaup, Ralf Hörskens und Simon Herzhoff © und Foto: Anja Tinter Fotos sind honorarpflichtig! Bei Weitergabe oder Verwendung des Fotos zu anderen Zwecken als der vereinbarten redaktionellen Erstabdruck innerhalb der RP Media GmbH erlischt jeglicher Haftungsanspruch an den Bildautor. Foto: Tinter, Anja (ati)

In der Kategorie „Tagesangebote und Ausflüge“ gibt es Angebote für jede Altersgruppe. Ganz kleine Neusser vergnügen sich bei der Kindertheaterreihe „Samstags im Park“ im Stadtgarten (15 Uhr); größere werden selbst künstlerisch tätig, etwa bei Workshops im Clemens-Sels-Museum, erproben sich im Fassadenklettern oder Wasserski oder tauchen in der Jugendherberge in Uedesheim in die Welt der Ritter- und Burgfräulein ein. Familien verbringen einen Tag in der ZOOM-Erlebniswelt in Gelsenkirchen oder am Nordseestrand. Kinder erkunden den Flughafen Düsseldorf oder den Freizeitpark „Irrland“, beobachten Fledermäuse oder besuchen die Jugendfeuerwehr.

Mehr von RP ONLINE