Debakel in Heidenheim: Köln steigt zum siebten Mal aus der Bundesliga ab
EILMELDUNG
Debakel in Heidenheim: Köln steigt zum siebten Mal aus der Bundesliga ab

Zu Gast in Neuss Staatssekretär besucht Pop-Up-Store der IHK

Neuss · Jugendlichen eine gute berufliche Orientierung liefern – dieses Ziel verfolgt nicht nur die IHK mit ihrem Pop-Up-Store, sondern auch das Ministerium für Arbeit des Landes Nordrhein-Westfalen. Deshalb machte sich Staatssekretär Matthias Heidmeier ein eigenes Bild vom neuen Angebot in Neuss.

Matthias Heidmeier (r.), Staatssekretär im Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen, folgte der Einladung von IHK-Hauptgeschäftsführer Jürgen Steinmetz nach Neuss.

Matthias Heidmeier (r.), Staatssekretär im Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen, folgte der Einladung von IHK-Hauptgeschäftsführer Jürgen Steinmetz nach Neuss.

Foto: IHK

Vor gut einem Monat hat die Industrie- und Handelskammer (IHK) Mittlerer Niederrhein ihren Pop-Up-Store Ausbildung in der Neusser Innenstadt eröffnet. Allein in den ersten zwei Wochen haben bereits mehr als 300 Schüler die Räumlichkeiten am Markt 17-19 besucht. Auf Einladung von IHK-Hauptgeschäftsführer Jürgen Steinmetz hat sich jetzt auch Matthias Heidmeier, Staatssekretär im Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen, ein Bild vom IHK-Angebot zur Berufsorientierung gemacht.

„,Entdecke Deine Möglichkeiten!‘ – darum geht es. Und mit einer guten beruflichen Ausbildung geht so viel im Leben. Sie ist eine entscheidende Basis für ein erfülltes und glückliches Leben“, sagte Heidmeier. „Das Tolle ist doch heute, dass jungen Leuten alle Wege offenstehen. Wir haben so viele Ausbildungsberufe, die einfach richtig gute Perspektiven haben. Ob Einsatz für den Klimaschutz oder für andere Menschen – für jeden ist etwas dabei.“ Die berufliche Orientierung und die Gestaltung gelingender Übergänge von der Schule in die Arbeitswelt junger Menschen seien nach wie vor „zentrale Handlungsfelder im Rahmen unserer Fachkräfteoffensive“. Dabei gehe es insbesondere auch darum, dass die Jugendlichen im Berufsorientierungsprozess möglichst viel Praxis erleben können. „Das, was hier im Pop-Up-Store Ausbildung angeboten wird, verfolgt auch unser Ziel, Jugendlichen Einblicke in verschiedene Berufsfelder zu ermöglichen, ob Technik, Handel, Gesundheit oder Dienstleistung, interessant und abwechslungsreich sollte es sein.“

Interessant und abwechslungsreich ist ein Besuch im Neusser Pop-Up-Store laut IHK auf jeden Fall – beim Konzept stehe die Praxis im Fokus. Daneben gibt es umfassende Informations- und Beratungsangebote. „Unser Ziel ist es, Jugendlichen die bestmöglichen Einblicke in verschiedene Berufsfelder zu ermöglichen, damit sie eine fundierte Entscheidung für ihre berufliche Zukunft treffen können“, betonte Steinmetz.

(jus)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort