1. NRW
  2. Städte
  3. Neuss

Neuss: Sport-Informations-Dienst (sid) war 33 Jahre in Neuss zu Hause

Der SID wird 75 Jahre alt : Sport-Informations-Dienst war 33 Jahre in Neuss zu Hause

Der Sport-Informations-Dienst (sid) feiert sein 75-jähriges Bestehen. Lange Zeit war der sid in Neuss beheimatet. Das 60-Jährige wurde groß im Zeughaus gefeiert.

Vor 15 Jahren platzte das Zeughaus aus allen Nähten. Mit viel Prominenz aus Sport und Politik feierte der Sport-Informations-Dienst (sid) im Herbst 2005 sein 60-jähriges Bestehen. Mit dabei: Franz Beckenbauer und Wolfgang Niersbach. Ob die mittlerweile heftig umstrittenen Fußball-Funktionäre zum „75sten“ eingeladen worden wären, darf allerdings bezweifelt werden. Die Frage stellt sich ohnehin nicht, denn der sid begeht seinen Geburtstag nicht zuletzt Corona-bedingt nur im Stillen – mit einer „Festwoche“, in der auf den verschiedenen Vertriebskanälen redaktionelle Beiträge über das Jubiläum ausgesendet werden.

Neuss wird darin sicherlich eine Rolle spielen, schließlich verbrachte die größte Sport-Nachrichtenagentur Deutschlands 33 ihrer 75 Lebensjahre in der Quirinus-Stadt. In der Nacht vom 27. auf den 28. Juli 1977 siedelte der sid von Düsseldorf, wo ihn Professor Alfons Gerz im September 1975 gegründet hatte – die erste Meldung wurde am 1. Oktober, damals noch per Briefdienst verschickt – ins Pressehaus an der Moselstraße um. Dort wurde 1985 auch das 40-Jährige gefeiert: „Es stand im sid, so könnte jeder Satz einer Rückschau auf 40 Jahre Sport und Politik eingeleitet werden,“ sagte der damalige NRW-Ministerpräsident Johannes Rau in seiner Festansprache.

1988 erfolgte dann der Umzug ins eigene „Haus der Medien“ am Hammfelddamm 10, in dem der sid bis zum Mai 2010 residierte. Inzwischen sitzt die Zentralredaktion – insgesamt beschäftigen die seit 1997 zur französischen Nachrichtenagentur Agence France Press (AFP) gehörende Agentur und ihre Tochtergesellschaften 53 Redakteure und 105 freie Mitarbeiter – allerdings nicht mehr in Neuss, sondern im im J.P.Bachem-Haus in Köln.

Während Geschäftsführer Rainer Finke erst vor anderthalb Jahren von der dpa-Tochter dpa Global Media Service zum sid wechselte, kennt sich Chefredakteur Ralph Durry noch bestens in Neuss aus: Der Fußball-Experte gehört seit 1983 zum „lebenden Inventar“ des Sport-Informations-Dienstes. Und in Dietmar Kramer und Christoph Leuchtenberg stammen mindestens zwei seiner Kollegen aus Neuss.