1. NRW
  2. Städte
  3. Neuss

Neuss: „Spaziergang“ von Gänsefamilie löst Feuerwehr-Einsatz aus

Tierischer Vorfall in Neuss : „Spaziergang“ von Gänsefamilie löst Feuerwehr-Einsatz aus

Die Neusser Feuerwehr wurde am Sonntagmorgen gegen 9.30 Uhr auf den Willy-Brandt-Ring gerufen. Der kuriose Grund: Mehrere Autofahrer hatten dort eine 16-köpfige Gänsefamilie mitten auf der Fahrbahn gesichtet.

Bei der Rettungsaktion gab es zunächst aber ein Problem: Das eintreffende Kleineinsatzfahrzeug konnte ohne weitere Unterstützung der Gänsemeute nicht Herr werden und forderte ein weiteres Fahrzeug an. Das teilte die Feuerwehr am Montag mit.

Mit vereinten Kräften und unter Einsatz von Leitern als mobiles Gatter konnten alle 16 Gänse schließlich durch ein Loch im Gestrüpp vom Willy-Brandt-Ring abgeleitet werden.

Ein Einsatz mit Happy End: Die gesamte Familie, bestehend aus Mutter und Vater sowie 14 fast ausgewachsenen „Küken“, wurde in das Hafenbecken 4 geleitet, wo sie keine Gefahr mehr für sich und den fließenden Verkehr darstellte. Nach etwa 30 Minuten war die „Gänsejagd“ beendet und die Gefahr ohne Verletzte auf beiden Seiten gebannt. Ein kurzer Videoclip von dem ungewöhnlichen „Leiter-Einsatz“ hat die Neusser Feuerwehr auf ihrer Instagram-Seite veröffentlicht.