Mit Gratis-Konzert Neue Dozentinnen der Neusser Musikschule stellen sich vor

Neuss · Mit einem kostenfreien Konzert stellen sich die beiden neuen Dozentinnen der Neusser Musikschule vor. Sophia Winhart und Kamilla Küppers-Smagulova spielen Werke von Telemann, Haydn und Höhne.

 Die neue Fachbereichsleitung Kamilla Küppers-Smagulova und Trompeten-Dozentin Sophia Winhart stellen sich vor.

Die neue Fachbereichsleitung Kamilla Küppers-Smagulova und Trompeten-Dozentin Sophia Winhart stellen sich vor.

Foto: Sophia Winhart

Sie sind die neuen Dozentinnen an der städtischen Musikschule Neuss und stellen sich nun bei einem gemeinsamen Antrittskonzert vor: Sophia Winhart, die seit Oktober des vergangenen Jahres Musikschülerinnen und -schüler an der Trompete unterrichtet, sowie Kamilla Küppers-Smagulova, die als neue Fachbereichsleitung für Klavier tätig ist.

Beide stammen aus musikalischen Familien: Schon früh konnte sich Sophia Winhart deshalb für ihr Instrument, die Trompete, regelrecht begeistern. Im Alter von vier Jahren bekam sie ihren ersten Trompetenunterricht und spielte seitdem in verschiedenen Orchestern und Ensembles. Nach ersten Preisen bei „Jugend musiziert“ wurde sie 2013 in die Talentförderklasse der Musikschule Rosenheim aufgenommen und entschied sich, Musik zu studieren. Ihr Bachelorstudium an der Trompete führte sie zunächst an die Hochschule für Musik und Theater nach Rostock, später wechselte sie an die Robert-Schumann-Musikhochschule in Düsseldorf. Anschließend machte sie ihren Master in München.

Auch Kamilla Küppers-Smagulova kommt aus einer sehr musikalischen Familie. Schon in früher Kindheit kam sie mit der klassischen Musik in Berührung und besuchte die Republikanische Schule für Hochbegabte Kinder in Kasachstan. Später studierte sie Musikpädagogik an der Robert-Schumann-Musikhochschule bei dem Pianisten und Hochschulrektor Thomas Leander in Düsseldorf. Küppers-Smagulovas Konzerttätigkeiten umfassen viele Projekte, darunter sind auch viele Auftritte zu finden, bei denen sie als Solostin, aber auch als Mitglied unterschiedlicher Kammermusik-Ensembles aktiv war. Die Konzerte führten sie nach Kasachstan und Deutschland. Seit März dieses Jahres ist sie die Fachleitung für Klavier und Studienvorbereitende Ausbildung an der Musikschule der Stadt Neuss.

Nun wollen sich die beiden Dozentinnen im Romaneum an der Brückstraße vorstellen und laden für Sonntag, 28. April, 16 Uhr, zu einem Antrittskonzert ein. Geplant ist ein Programm mit Werken von Telemann, Haydn und Höhne. Der Eintritt ist frei.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort