1. NRW
  2. Städte
  3. Neuss

Neuss: So war der erste Inklusions-Cup der DJK Rheinkraft

Premiere in Neuss : „Gänsehaut pur“ beim ersten Neusser Inklusions-Cup

Der erste Neusser Inklusions-Cup war ein großer Erfolg. In zwei Altersgruppen wurde der freundschaftliche Wettbewerb ausgetragen. Die Neusser Mannschaft konnte sich gegen internationale Gegner behaupten.

Premiere gelungen! Mit diesen zwei Worten lässt sich der erste Neusser Inklusions-Cup zusammenfassen. „Es war ein großartiges Turnier mit tollen Gästen und ausgelassener Stimmung“, resümiert Verena Austermann, Vorsitzende der DJK Rheinkraft, die am vergangenen Wochenende auf die Ludwig-Wolker-Anlage geladen hatte. Beim großen Turnier gastierten nicht nur Inklusions-Teams von Bundesligisten wie Bayer Leverkusen oder der TSG Hoffenheim, sondern auch internationale Vertreter aus Griechenland oder der Ukraine.

Über den gesamten Tag verteilt – am Abend stand zudem der „Fußball- und Familientag“ an, bei dem es neben Live-Musik auch eine Übertragung des DFB-Pokal-Finals zwischen dem SC Freiburg und RB Leipzig gab – wurden rund 900 Gäste auf der Anlage am Jean-Pullen-Weg begrüßt. „Es war Gänsehaut pur“, fasst Markus Bausch, seit rund einem Jahr Inklusionsbeauftragter bei der DJK Rheinkraft, zusammen.

Die Verantwortlichen sind so zufrieden, dass sie im nächsten Jahr eine zweite Auflage des Neusser Inklusions-Cups auf die Beine stellen wollen. Zwar stand der sportliche Erfolg nicht im Vordergrund, sondern die Gemeinschaft und der Spaß am Spiel – dennoch war die Freude bei den Gewinner-Teams groß. Die Ergebnisse: In der Kategorie „U16“ holte sich die DJK Rheinkraft den Titel, in der Kategorie „Ü16“ war der FC Germania Zündorf erfolgreich. jasi