1. NRW
  2. Städte
  3. Neuss

Neuss: Selbsthilfegruppe Schlaganfall seit 15 Jahren aktiv

Unterstützung für Betroffene und Angehörige : Selbsthilfe Schlaganfall seit 15 Jahren in Neuss aktiv

Ein Schlaganfall lässt sich medizinisch behandeln, damit ist es aber oft nicht getan. Selbsthilfegruppen unterstützen Betroffene und Angehörige. Eine Gruppe ist bereits seit 15 Jahren in Neuss aktiv.

Auf inzwischen 15 Jahre erfolgreiche Arbeit blickt die Selbsthilfegruppe Schlaganfall in Neuss zurück. Ende 2006 war es Friedrich Siebeck, ein selbst von einem Schlaganfall schwer getroffener Mann, der die Gruppe ins Leben rief und nach einen Bericht in unserer Zeitung schnell weitere Betroffene und deren Angehörige fand, die erkannt hatten, wie wichtig und hilfreich eine solche Gruppe zum Austausch, für gegenseitige Unterstützung, Anregungen und Informationen ist.

Nach dem Tod von Friedrich Siebeck Ende 2018 übernahmen Adam Kessel und Franz Högele die Leitung der Gruppe, die zeitweise über 30 Mitglieder zählte. Schlaganfall-Patienten und ihre Angehörigen haben mit vielen Problemen zu kämpfen, körperlich und seelisch. Ergo- und Physiotherapie sowie Logopädie können Besserung verschaffen, Kontakte zu anderen Betroffenen und der Gedanken- und Informationsaustausch sind aber ebenso wichtig, weil die Gefahr der Vereinsamung groß ist.

Hier kommt die Selbsthilfegruppe mit Angeboten für Alltag und Freizeit ins Spiel. Fachvorträge ergänzen das Angebot. Die Gruppe trifft sich unter Einhaltung der Hygieneregeln im Papst-Johannes-Haus, Gladbacher Straße 3, in Neuss an jedem ersten Donnerstag im Monat von 15 bis 17 Uhr.

Info Kontakt: Franz Högele, Telefon 02131 63988, E-Mail: FranzHoegele@web.de.

(NGZ)