Neuss: Schützen in Uedesheim feiern ihr Königspaar

Schützenfest in Uedesheim : Uedesheimer Schützen feiern ihr Königspaar

Schützenkönigspaar Klaus II. und Karola Höhn genießt Festtage. Im Festzelt wurden zahlreiche Schützen geehrt – einer sogar für 80 Jahre Mitgliedschaft.

Der Sonntagmorgen glänzte zum Schützenfest in Uedesheim mit dem „beständig schönen Wetter“, das sich das Königspaar Klaus II. und Karola Höhn so sehr gewünscht hatten. Den Festgottesdienst in der St.-Martinus-Kirche zelebrierte der evangelische Pfarrer Jens Bielinski-Gärtner zusammen mit dem neuen Kaplan Sebastian Lambertz und Diakon Michael Linden. Die musikalische Gestaltung hatte die Werkskapelle Böhler aus Mürzzuschlag-Hönigsberg (Steiermark) übernommen. Das war schon etwas Besonderes: Denn ein Besuch im Jahre 2009 hatte der Kapelle so gut gefallen, dass sie nun ihren Jahresausflug zum Üdesheimer Schützenfest machte.

Im Gottesdienst spielten die Musiker unter Leitung von Kapellmeister Günther Aigelsreiter Auszüge aus Schuberts „Deutscher Messe“, zum Auszug das Neusser Heimatlied. Nach der Totenehrung an der Gedenkstätte konnte Präsident Johannes Kronenberg zum Frühschoppen mit Konzert und Jubilarehrung im gut besuchten großen Festzelt zahlreiche Ehrengäste und Abordnungen befreundeter Schützengemeinschaften aus den Nachbarorten begrüßen.

Erstmals konnte der Präsident mit Peter Offermanns von der Scheibenschützengesellschaft ein Mitglied für „80 Jahre“ ehren. Während die Besucher im Zelt den Jubilar mit „Standing Ovations“ zum von der Kapelle „Frohsinn Norf“ intonierten „Tochter Zion“ feierten, überreichte Oberst Christoph Kronenberg eine Ehrengabe. 70 Jahre dabei sind die Jäger Heinrich Kronenberg und Alfred Lehmann. Während Heinrich Kronenberg, seit 1995 auch Ehrenmitglied, sich bei den Schützen mit „Es waren herrliche Zeiten mit Euch“ bedankte, nahm für den 94-jährigen Alfred Lehmann sein Enkel Peter die Ehrennadel entgegen. Mit dieser konnten sich auch Dieter Niemann, Hans Theo Nothers und Norbert Schulz für 50 Jahre schmücken.

Für ein Vierteljahrhundert aktive Mitgliedschaft wurden Holger Diekneite, Ralf Diekneite-Hoyk, Stefan Podlech und Herbert Schmitz geehrt. Auf stolze Zugjubiläen können in diesem Jahr die Jägerzüge „Solo“ (70 Jahre) und „Lustige Brüder“ (40 Jahre) zurückblicken. Musikalisch umrahmt wurde der Festkommers mit attraktiven Märschen („The Green Berets“) durch die Kapelle „Frohsinn Norf“ und im fein abgestimmten Zusammenspiel mit den Tambourkorps „Frei weg“ (Grimlinghausen) und „Blüh Auf“ (Uedesheim).Am Montag geht es um 17.30 Uhr mit der Parade weiter, ab 18.30 Uhr wird dann beim Vogelschuss der neue Schützenkönig ermittelt. Abends gibt es ab 20 Uhr den Ball im Festzelt. Am Dienstag gibt es neben dem besonderen Programm für Kinder am Vormittag noch einmal eine Parade auf der Rheinfährstraße, ab 19 Uhr ist dann Einlass zum Krönungsball.

Mehr von RP ONLINE