Neuss: Schützen in Grimlinghausen ehren Oberst Rainer Ott

Bürger-Schützenverein Grimlinghausen : Grimlinghausener Schützen ehren Oberst

Großer Empfang für Rainer Ott und seinen Adjutanten Konrad Schneider im Reuterhof.

Traditionsgemäß ehren die Grimlinghausener Schützen zwei Wochen vor dem großen Fest, das vom 10. bis 13. August stattfindet, ihren Oberst Rainer Ott. Bevor Ott und sein Adjutant Konrad Schneider begeistert im voll besetzten Reuterhof empfangen wurden, begrüßte der Präsident des Bürger-Schützenvereins Neuss-Grimlinghausen Walter Däubener die Aktiven. Nicht dabei sein konnte an diesem Abend Schützenkönig Bernd I. Lange. Däubener erwähnte in seiner Begrüßungsrede unter anderem Ex-König Stefan Küppers sowie die Ehrenmitglieder Willi Hartstein, Manfred Täpper, Wilfried Hartwig und Ehrenoberst Willi Ott. Dann gedachten alle den zuletzt verstorbenen Schützenkollegen.

Oberst Ott ließ es sich nicht nehmen, zunächst einige Spielregeln für das kommende Fest zu erläutern. Dann ehrte er die korpsbesten Schützen des Regimentsschießens am 15. Juni und den Regimentssieger Rolf Matz vom Hubertus-Schützenzug „Dörper Jonge“. Das Jubilarabzeichen gab es daraufhin für diejenigen, die seit 25 Jahren dem Verein angehören. Für vier Schützen wird dieser Abend in ganz besonderer Erinnerung bleiben, denn sie erhielten den Oberstorden: Michael Steinfort, Christoph Tieves, Marcus Heemann und Dirk Strierath.

Beim Oberstehrenabend wurde aber nicht nur gesprochen, sondern auch musikalisch unterhalten. Und für die richtigen Töne sorgten im Reuterhof dann gleich drei Klangkörper: die Musikkapelle „Frohsinn Norf“, das Hubertus-Fanfarencorps sowie das Tambourcorps „Frei Weg“. Mit ihren Darbietungen begeisterten sie nicht nur Oberst Rainer Ott, sondern alle Anwesenden. Und die Zeit bis zum Schützenfest wird manch einem nach diesem Abend sicher lang werden.

(NGZ)
Mehr von RP ONLINE