1. NRW
  2. Städte
  3. Neuss

Neuss: Saisonabschluss der Deutschen Kammerakademie

Kultur in Neuss : Britisches Understatement zum DKN-Saisonabschluss

Im Mittelpunkt des Konzerts am 19. Mai stehen die Werke des britischen Komponisten Benjamin Britten.

Isabelle van Keulen und die Deutsche Kammerakademie Neuss (DKN) am Rhein haben sich auf Anhieb so gut verstanden, dass an ein Ende dieser musikalischen Symbiose gar nicht zu denken gewesen wäre. Und es muss auch niemand daran denken: Das Erfolgsteam wird auch in den nächsten drei Spielzeiten weiterwirken und im Bewusstsein dessen am Sonntag, den 19. Mai, die aktuelle Saison mit einem Programm beschließen, das dem gegenwärtig heiß diskutierten „Brexit“ mit einem substantiellen Bekenntnis begegnet.

Im Zentrum des Geschehens steht mit Benjamin Britten einer der herausragenden britischen Komponisten des 20. Jahrhunderts. Als Britten starb, war er erst 63 Jahre alt. Hinter ihm lag allerdings die nahezu 50-jährige Laufbahn eines Wunderkindes, das schon früh internationale Aufmerksamkeit erregt hatte.

Neben der munteren, raffinierten Studienarbeit und der vielschichtigen Verneigung vor dem Lehrer Frank Bridge, mit der die Saison der DKN ihr Ende findet, steht Brittens sehnsüchtiger Blick auf die glorreiche musikalische Vergangenheit seiner Heimat: die Lachrymae op. 43 für Bratsche und Streichorchester über ein Lied des Renaissance-Komponisten John Dowland.

Den letzten Ruhepunkt im Programm bietet zunächst die Trauermusik zum Tode des Britischen Königs George V. aus dem Jahr 1936. Mit den abschließenden »Bridge-Variationen« können die Streicher der DKN dann noch einmal sämtliche Register ziehen.

INFO Am Zeughaus (Markt 42-44), Einführung: 17.15 Uhr, Konzertbeginn: 18 Uhr. Karten an den bekannten Vorverkaufsstellen, unter Tel. 02131 5269 9999 oder unter www.deutsche-kammerakademie.de.

(NGZ)