1. NRW
  2. Städte
  3. Neuss

Neuss: Neuss rüstet sich fürs Weihnachtsgeschäft

Neuss : Neuss rüstet sich fürs Weihnachtsgeschäft

Einkaufen in der Innenstadt soll in der Weihnachtszeit zum Wohlfühlerlebnis werden. Verschiedene Akteure ziehen dafür an einem Strang.

Die Stadt Neuss putzt sich raus für das Weihnachtsgeschäft - die umsatzstärkste Zeit des Jahres. Mit einem Gesamtumsatz in Neuss von 191 Millionen Euro rechnet Jan Kaiser vom Rheinischen Einzelhandels- und Dienstleistungsverband. Das wäre ein Plus von 1,5 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Damit das Ergebnis für die Stadt womöglich noch positiver ausfällt, haben Akteure rund um den Neusser Einzelhandel ein kundenorientiertes Konzept für die Weihnachtszeit erarbeitet. "Die Besucher sollen überrascht werden und sich wohlfühlen", sagt Thomas Werz von der Zukunftsinitiative Innenstadt Neuss (ZIN). Die NGZ stellt die Eckpfeiler vor.

Kann man in Neuss sicher einkaufen? Ja, sagt Heinz-Walter Tieves, der Leiter der Neusser Polizeiwache. In der Weihnachtszeit sind verstärkt uniformierte Polizisten in der Innenstadt unterwegs, auch zivile Beamte gehen auf Streife. Unter dem Motto "Neuss passt auf" gibt es in diesem Jahr eine große Kampagne gegen Taschendiebstahl. Die Polizeianlaufstelle im Rathaus wird während der Weihnachtszeit montags bis samstags von 10 bis 18 Uhr geöffnet und zusätzlich am kommenden verkaufsoffenen Sonntag, 30. November, besetzt sein. "Wir wollen für ein Gefühl der Sicherheit sorgen", sagt Tieves. Deswegen ist ab dem 29. November auch die mobile Wache auf dem Hauptstraßenzug in der Innenstadt unterwegs. Unterstützt wird die Polizei vom Ordnungsamt, das mit einer Doppelstreife unterwegs sein wird.

Wo kann man stressfrei parken? "Parkplätze gibt es auf jeden Fall genügend", sagt Thomas Werz. Einen Plan mit allen Parkhäusern und Parkplätzen im Einzugsgebiet der Innenstadt gibt es im Internet unter www.neuss.de zum Herunterladen. Übrigens: Kurz vor Weihnachten, am 20. Dezember, verschenkt die ZIN 1000 Gutscheine für freies Parken in den Cityparkhäusern.

Und wie kommt man ohne Auto in die Stadt? Auch kein Problem, die Stadtwerke haben einen Sonderfahrplan eingerichtet und schicken in der Weihnachtszeit mehr Busse auf die Straßen. Einige Busse fahren in der Weihnachtszeit gleich doppelt so häufig. Für Reisende mit dem Bus gibt es außerdem einen besonderen Weihnachtstarif. Mit dem Tagesticket der SWN, das es in allen Preisstufen gibt, können bis zu fünf Personen einen ganzen Tag lang Busse und Bahnen in der ausgewählten Preisstufe nutzen. Ein Ticket für fünf Personen, Preisstufe B, kostet 27 Euro, drei Personen zahlen in derselben Preisstufe 20 Euro. Kinder unter sechs Jahre fahren in allen Preisstufen kostenlos mit. Den Weihnachtsfahrplan gibt's zum Herunterladen unter www.stadtwerke-neuss.de. Übrigens: Die Busse der SWN sind fahrende Notrufsäulen. Über Funk sind die Busfahrer direkt mit der Polizei verbunden.

Und wer sogt für Weihnachtsstimmung? Einzelhandel, ZIN und Neuss Marketing haben sich einige Aktionen überlegt, die den Kunden den Einkaufs-Stress nehmen sollen. Es einen Einpackservice, eine Kinderbetreuung im Familienzentrum St. Quirinus und verschiedene Beschenkaktionen. Für Weihnachtsstimmung sorgt nicht zuletzt die bunte Beleuchtung in der Innenstadt und am Rathaus.

(NGZ)