Neuss: Romwallfahrt der St.-Sebastianus-Bruderschaft Furth

Von Neuss in die ewige Stadt : Romwallfahrt der St.-Sebastianus-Bruderschaft

Auch wenn die Schützenfestsaison so langsam zu Ende geht, ist das für die Sebastianer auf der Furth noch lange kein Grund, ihre Aktivitäten einzustellen. Im vergangenen Jahr entwickelte sich im Gespräch zwischen den Schützen und Präses Hans-Günther Korr der Gedanke, einmal eine Wallfahrt der Bruderschaft nach Rom zu machen.

Dieser Gedanke findet nun seine Realisierung.

Mit insgesamt 50 Teilnehmern wird die Further Bruderschaft am kommenden Montag, 15. Oktober, zu einer sechstägigen Wallfahrt in die ewige Stadt aufbrechen. Dort angekommen werden die Teilnehmer sich von der atemberaubenden sakralen Kunst Roms überzeugen können. Die Besichtigung des Petersdoms steht ebenso auf dem Programm, wie die Patriarchalbasilika Paul vor den Mauern, die Lateranbasilika und zahlreicher anderer bekannter Kirchen. Auch die Domitilla-Katakomben werden besucht, verbunden mit der Feier einer heiligen Messe dort.  Damit die Kultur des barocken Roms bei dieser Reise nicht  zu kurz kommt, stehen Trevi-Brunnen, Spanische Treppe, Pantheon, Vier-Flüsse-Brunnen und der Piazza Navona ebenso auf der Besichtigungsagenda.

Höhepunkt der sechstägigen Tour wird selbstverständlich am Mittwoch die Papstaudienz auf dem Petersplatz sein, an der die Schützen in ihrer Uniform teilnehmen werden. Jeder Morgen beginnt mit einer heiligen Messe, bevor es dann zum stärkenden Frühstück und anschließend auf Tour geht. Nach anstrengendem Tagesprogramm will man die Abende im schönen Trastevere-Viertel ausklingen lassen.

Am Samstag, 20. Oktober, endet die Reise dann mit der Besichtigung des alten Hafens Ostia Antica, ehe man das Flugzeug für die Heimreise besteigt. „Ein rundum gelungenes Reiseprogramm“, meint Pressesprecher Thomas Loebelt, der sich diese Fahrt ebenfalls nicht entgehen lässt und dabei sein wird. „Schützenbruderschaft ist eben mehr als nur Kirmes feiern“, so sein Fazit.

Sein Dank geht besonders an Präses Hans-Günther Korr für die Zusammenstellung des vielfältigen Reiseprogramms und dem Team des Pfarrbüros St. Josef für die organisatorische Unterstützung zum Gelingen dieser Wallfahrt der Bruderschaft.

Mehr von RP ONLINE