Neusser Unternehmen feiert Innovation „Oscar-Moment“ in der Rheinland Versicherungsgruppe

Neuss · Über 600 Mitarbeiter und Gäste versammelten sich am Mittwoch auf dem Rheinlandplatz, um den Innovation Day der Rheinland Versicherungsgruppe zu feiern. Im Mittelpunkt standen Vorträge, Diskussionen und eine oscarreife Verleihung drei begehrter Preise.

Die Gewinner des „Innovation Award“ in den Kategorien „Größter Meilenstein“, „Höchster Kundennutzen“ und „Kreativste Leistung“ freuten sich über den Erfolg.

Die Gewinner des „Innovation Award“ in den Kategorien „Größter Meilenstein“, „Höchster Kundennutzen“ und „Kreativste Leistung“ freuten sich über den Erfolg.

Foto: Wolfgang Walter

Drei goldene Umschläge, eine jubelnde Menge und Funkenregen – was nach einer Oscar-Verleihung klingt, war der Abschluss des diesjährigen Innovation Days der Rheinland Versicherungsgruppe. Bereits zum dritten Mal veranstaltete das Neusser Unternehmen dieses Format für seine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie Kollegen der Niederlassungen in Eindhoven und Amstelveen. Dabei lag der Schwerpunkt auf den Entwicklungen rund um die Künstliche Intelligenz und welche Vorteile diese auch für das Unternehmen bietet. Auf drei Bühnen referierten nicht nur externe Redner, sondern auch Projektteams, Vorstände, Führungskräfte und Fachexperten aus der Rheinland Gruppe – bevor als Highlight des Tages der „Innovation Award“ für drei hausinterne Projekte verliehen wurde.

Mehr als 600 Gäste hatten sich am Mittwoch auf dem Rheinlandplatz versammelt. Während die einen in Gesprächen mit Kollegen vertieft waren, lauschten die anderen einem der zahlreichen Vorträge. Von Berichten über neue Technologien, die das Büro verändern über Diskussionen zum Thema Regulatorik und Innovation bis hin zum Einsatz von Künstlicher Intelligenz in der Versicherungsbranche – die Mitarbeiter konnten sich ganz nach den eigenen Interessen weiterbilden und inspirieren lassen. Denn genau darum ging es laut Rheinland-Vorstandsmitglied Ulrich Hilp: Information, Inspiration und Innovation. „Wir wollen unsere Mitarbeiter dazu ermutigen, neugierig zu bleiben und die Kunden im Blick zu behalten“, betonte Hilp. Andreas Schwarz, ebenfalls Mitglied des Vorstands, beschreibt den Tag als eine Mischung zwischen Inhalt und Entertainment, welcher den Zukunftskurs, den die Versicherungsgruppe seit der Gründung verfolge, widerspiegelt.

Zum Impulsgeber des Tages wurde Christoph Holz, der mit seinem Vortrag „Von Sci-Fi zur Realität: Die spannende Welt der Künstlichen Intelligenz erleben“ feinsinnig vor Augen führte, welche Veränderungen dank und mit Hilfe von KI sich anbahnen werden, beziehungsweise schon längst im Gange sind.

Am Ende des Tages stand jedoch noch eine entscheidende Frage im Raum: Wer gewinnt einen der begehrten Innovation Awards? Mit den 2021 erstmals vergebenen Preisen würdigt der Vorstand Leistungen, die beispielhaft für die Innovationskultur in der Rheinland Gruppe sind. Der Wettbewerb gliedert sich in drei Kategorien: „Größter Meilenstein“, „Höchster Kundennutzen“ und „Kreativste Leistung“. Mit kurzen Videos konnten sich die Mitarbeiter im Vorfeld um eine der Auszeichnungen bewerben. Auf dieser Grundlage konnten die Kollegen dann ihre Stimme abgeben.

Vorstandsmitglied Arne Barinka sprach vom „Oscar-Moment“, als er die Umschläge mit den bis dato unbekannten Gewinnern in den Händen hielt. Den Preis „Größter Meilenstein“ ging dieses Jahr an das Team, welches das strategische Weiterbildungsmanagement entwickelt hat. Es soll der Weiterbildung von Vertriebspartnern und Mitarbeitern dienen, beispielsweise beim Thema Umgang mit Kunden. Mit dem Preis „Höchster Kundennutzen“ wurde das Projekt „Digitales Postfach“ ausgezeichnet, welchen den Kontakt zwischen Versicherer und Kunden digitalisieren soll. Die „Kreativste Leistung“ wurde dem Team hinter RH01-Experimentalagentur zugesprochen. Sie haben ein System zur Erprobung von Prozessen, Abläufen und Produkten entwickelt.

„Ich finde, es ist eine wunderbare Gelegenheit für alle Mitarbeitenden, die eigenen Leistungen und Innovationen zu feiern“, schwärmte Jennifer Glindemann, Bereichsleiterin für Prozesse und Portfolio. Es überrasche sie jedes Mal aufs Neue, an welchen Projekten die Kollegen arbeiten, von denen man im Alltag aber nur wenig mitbekomme. Auch die Vorträge zum Thema Künstliche Intelligenz habe sie gespannt verfolgt: „Ich finde es gut, an wie vielen Stellen die KI schon im Einsatz ist und noch weiterentwickelt wird“, lobte die Mitarbeiterin der Versicherungsgruppe.