1. NRW
  2. Städte
  3. Neuss

Neuss: Reinigung der Innenstadt hat am 18. März begonnen

Reinigung der Innenstadt Neuss : Wasser marsch! Die City wird sauber

Am Montag fiel der Startschuss für eine gut vierwöchige Reinigungs-Maßnahme in der Neusser Innenstadt. Nach Abschluss sollen die Pflastersteine wieder so aussehen, als seien sie gerade erst verlegt worden. Wie funktioniert das?

Es spritzt und dampft in der Neusser Innenstadt. Drei kräftige Männer mit neongelben Jacken nehmen sich einen Pflasterstein nach dem nächsten vor, bis jeder strahlt als wäre er gerade erst verlegt worden. Es ist der Startschuss für die groß angelegte Reinigungsaktion des Hauptstraßenzuges von Zollstraße bis Theodor-Heuss-Platz, die noch bis Ende April andauern wird. Von montags bis donnerstags ist innerhalb dieses Zeitraum ab sofort „Putztag“ in der City.

Diesen Spezial-Auftrag erledigt eine Truppe der niederländischen Reinigungsfirma „Jadon“ mit Sitz in Elst. „Wir wollen 1200 Quadratmeter pro Tag reinigen“, kündigt Firmenchef Bram van Laar an. Der 46-Jährige ist der personifizierte Schrecken jedes festgetretenen Kaugummis. Mit Hochdruck und 145 Grad heißem Wasser lösen sich auch die hartnäckigsten Schmutzpartikel. „Das funktioniert alles ohne Chemie“, sagt Bram van Laar. Die Städte Hamburg, Stuttgart und Köln gehören in Deutschland zu seinen größten Kunden. Nun ist sein Knowhow in Neuss gefragt.

Bei den Arbeiten wird eine sechs Meter lange und 1,35 Meter breite Maschine eingesetzt, die eine Lautstärke von 90 Dezibel erzeugt. Gereinigt wird in Etappen, die pro Tag einen Straßenabschnitt von bis zu 100 Metern umfassen. In dem jeweiligen Abschnitt müssen Betriebe und Kunden für einige Minuten mit Behinderungen rechnen. Unter Umständen können Geschäfte für eine kurze Zeit weder betreten noch verlassen werden. An den Reinigungstagen müssen Geschäfte zudem alle Displays, Bänke, Vasen oder andere Elemente vom Gehweg entfernen. Die Reinigung findet bis an die Fassade heran statt, lediglich Lichtschächte werden ausgespart. 50.000 Euro soll die Maßnahme kosten. Finanziert wird sie aus Mitteln des Innenstadtförderungsprogramms.

Christoph Napp-Saarbourg, Vorsitzender der Zukunftsinitiative Innenstadt Neuss (ZIN), freut sich über den Startschuss für das große Reinemachen. „Schließlich ist der Straßenbelag zehn Jahre alt“, sagt er. Doch die Reinigung des Bodens ist nur ein Teilaspekt, um die Innenstadt im Gesamten zu verschönern. So hatte die ZIN jüngst erneut 10.000 Euro aus dem Innenstadt-Stärkungsprogramm beantragt, um sozusagen „autark“ bei kleineren Reinigungsmaßnahmen aktiv werden zu können. Damit sind unter anderem Beseitigungen von Unkraut im öffentlichen Raum, Entfernungen von Graffiti und Aufklebern sowie Reparaturen von Vandalismus-Schäden gemeint. Lobende Worte findet Napp-Saarbourg zudem für die Maßnahme, 50 neue Mülleimer im Hauptstraßenzug anzubringen. Ihr Vorteil: Sie werden von der Seite geöffnet und haben innen einen zweiten, geschlossenen Behälter. Somit können Flüssigkeiten bei der Entleerung der Behälter nicht mehr unten auslaufen – und somit auch nicht den Boden der Innenstadt verkleben und verschmutzen.