Neuss: Polizei nimmt mutmaßliche Taschendiebinnen fest

Nahe der Selikumer Straße in Neuss : Taschendiebinnen festgenommen

Die Polizei hat am Montag zwei mutmaßliche Taschendiebinnen festgenommen. Offenbar hatten die Verdächtigen ihr Opfer beim Geldabheben an der Bergheimer Straße ausspioniert und unter dem Vorwand, Kleingeld zu benötigen, um einen größeren Geldbetrag gebracht.

Durch Hilferufe des Ehemanns aufmerksam geworden, alarmierte eine Zeugin des Vorfalls die Polizei, während vier Berufsschüler die Verfolgung der Tatverdächtigen aufnahmen. Sie trafen in unmittelbarer Nähe auf zwei Bezirksdienstbeamte der Polizei, die gerade auf Fußstreife waren und wiesen auf die mutmaßlichen Diebinnen hin. Zusammen mit einer weiteren Streifenwagenbesatzung wurde das Duo nahe der Selikumer Straße dingfest gemacht.

Während persönliche Dokumente der Bestohlenen in einem Gebüsch entlang des Fluchtweges gefunden wurden, blieb das Geld verschwunden. Möglicherweise haben es die beiden Frauen an Komplizen übergeben. Zeugen hatten in diesem Zusammenhang einen weißen SUV, besetzt mit zwei Männern, an der Weingartstraße beobachtet.

Die beiden 21-jährigen Frauen, die Bezüge nach Duisburg haben und bereits mit ähnlichen Taten auffielen, machten bislang keine Angaben zum Tatvorwurf. Die Ermittlungen der Kripo dauern an. Gesucht werden mögliche weitere Zeugen, die die Tat oder eine Übergabe des Geldes beobachtet haben. Hinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 02131 3000 entgegen.

(NGZ)
Mehr von RP ONLINE