Neuss: Peter Paul I. regiert in Rosellerheide-Neuenbaum

Schützenfest in Rosellerheide-Neuenbaum : Peter Paul I. regiert die Peter-und-Paul-Bruderschaft

Das Schützenfest in Rosellerheide-Neuenbaum wird am Samstag um 12 Uhr mit dem Böllerschießen eröffnet.

Na, wenn das nicht vorhersehbar war? Wolf Peter Wilhelm Paul Balzar, der aber von allen nur Peter Paul genannt wird, ist König der gleichnamigen Bruderschaft in Rosellerheide-Neuenbaum. Und damit nicht genug, beginnt das Fest doch am kommenden Samstag, 22. Juni, um punkt 12 Uhr mittags mit dem Böllerschießen auf dem Pitter-un-Paul-Platz. Dabei wurde er nicht in eine Schützenfamilie hineingeboren. Bamzar kam in Hohenlimburg zur Welt und wurde mit dem Schützenwesen erst nach seinem Umzug nach Rosellen durch einen Kollegen vertraut gemacht. Seit 1982 gehört er dem Jägerzug „Fidele Jungens“ an, der mit ihm den dritten König im Dreijahres-Rhythmus stellt (2013 Heinz Meuter, 2016 Marcel Reckmann).

1982 an Kirmesdienstag war es auch, als Peter Paul I. seine Helga kennenlernte. Mittlerweile sind sie 35 Jahre verheiratet, haben einen Sohn, Dennis (35), und eine Tochter, Lisa (26). Beide lieben das Reisen und kochen gern. Außerdem betreut der ehemalige Erste Hauptkommissar die Fußballmannschaft des SV Rosellen.

Frühes Aufstehen ist für alle Mitglieder der Bruderschaft am Sonntag angesagt: Um 8.15 Uhr ist Antreten, danach Morgenlob mit Krönung. Ab 10.30 Uhr werden beim Frühschoppen im Zelt die Jubilare geehrt. Der Festzug mit Parade startet am Nachmittag um 15.10 Uhr, um 20 Uhr wird dann der Bürgerball eröffnet. Der Montag steht dann zunächst ganz im Zeichen des Bürgerfrühschoppens mit Familienprogramm ab 11 Uhr. Speziell für Kinder gibt es ab 12.30 ein Programm im Zelt. Der Empfang der Volksbank (16 Uhr), Festumzug (ab 17.30 Uhr) sowie der Bürger- und Schützenball (ab 20 Uhr) beschließen den Schützenfestmontag. Höhepunkt am Dienstag ist am Abend ab 19.15 Uhr der Festumzug mit anschließendem Krönungsball. Und damit auch alle Besucher der Umzüge genau wissen, wo es langgeht, hat König Peter Paul I. auf seiner Facebook-Seite eine kleine Grafik des Zugweges veröffentlicht, verbunden mit der Bitte, dass doch viele kommen mögen.

Übrigens kann die Bruderschaft in diesem Jahr auf ihr 140-jähriges Bestehen zurückblicken. 1879 wurde sie als Roseller-Heide-Neuenbaumer Schützenverein gegründet. Am 22. März 1947 wurde aus dem Verein schließlich die heutige Schützenbruderschaft.

(goe)