Neuss: Otmar alles hat 136 Gummi-Enten in seinem Auto

Otmar Alles aus Neuss : Der Mann mit dem Enten-Mobil

Alles begann mit einer kleinen Stoff-Ente, die Otmar Alles vor rund drei Jahren in seiner Garage hervor holte. Das kleine Tier gehörte früher seiner mittlerweile 39 Jahre alten Tochter, nun sollte die Ente dazu dienen, den Innenraum eines knallig-roten Busses zu verschönern.

Als er damals die Stoff-Ente auf dem Armaturenbrett platzierte, wusste Otmar Alles noch nicht, dass es der Startschuss für eines der verrücktesten Gefährte in Neuss sein würde. Mit dem Wagen fährt der 66 Jahre alte Rentner täglich behinderte Menschen zu den Gemeinnützigen Werkstätten. Zwei Touren absolviert er täglich – morgens und nachmittags. Mittlerweile befinden sich 136 kleine, bunte Enten in dem Neun-Mann-Bus. Nur gut zwei Wochen nach dem „Einzug“ der Stoff-Ente schenkte ihm eine Kollegin eine kleine Gummi-Ente, wenige Tage später kam eine weitere hinzu. Im Laufe der Zeit bekam er nicht nur von Arbeitskollegen, sondern auch von Freunden und Familien-Mitgliedern Enten geschenkt. „Es wurde zu einem Selbstläufer“, sagt der 66-Jährige, der 26 Jahre lang als Krankenpfleger im Lukaskrankenhaus arbeitete, nachdem er in selber Funktion zuvor im Saarland tätig war. Es dauerte nicht lange, bis Otmar Alles den Spitznamen „Enten-Mann“ erhielt. Sein Auto wird passenderweise das „Enten-Mobil“ genannt. Stören tut ihn das nicht – im Gegenteil!

Doch unter der Windschutzscheibe – mittlerweile musste Otmar Alles aus Platzgründen auch unter die Heckscheibe ausweichen – tummeln sich keine „normalen“ Gummi-Enten. Vielmehr sind es ganz besondere Editionen. So gibt es unter anderem eine Feuerwehr-, eine Nonnen-, eine Mafioso- und eine Freiheitsstatue-Ente. Doch sein klarer Favorit ist – neben der Stoff-Ente seiner Tochter – eine andere: nämlich „Angus“, ein Gummitier, das als Hommage an die australische Hard-Rock-Band „AC/DC“ gedacht ist.

Aber was passiert, wenn Otmar Alles einmal seine Tätigkeit als Fahrer bei der Firma Engler aufgibt und den Bus zurückgeben muss? „Das sind meine Enten, die werde ich nicht mehr hergeben“, sagt der Vater von zwei Kindern schmunzelnd. Allerdings hat dabei auch seine Frau, mit der Otmar Alles seit 45 Jahren verheiratet ist, ein Wörtchen mitzureden. „In unser Privatauto darf ich die Enten leider nicht stellen“, sagt er mit einem Lächeln.