Stephan Kranz folgt auf Stephan Kühne Neuer Vorstand für den Bereich Baustoffe der Wilh. Werhahn KG in Neuss

Neuss · Die Wilh. Werhahn KG meldet die Umsetzung eines weiteren Schritts bei der Neuaufstellung ihres Holding-Vorstandes: Stephan Kranz wird zum 1. Mai Vorstandsmitglied und folgt damit auf Stephan Kühne.

Die Wilh. Werhahn KG in Neuss stellt ihren Holding-Vorstand neu auf.

Die Wilh. Werhahn KG in Neuss stellt ihren Holding-Vorstand neu auf.

Foto: Woitschützke Andreas

Im Rahmen eines bereits im Herbst 2023 bekannt gegebenen neuen Zuschnitts des Vorstandes der Wilh. Werhahn KG wurde mit Wirkung zum 1. Mai Stephan Kranz vom Verwaltungsrat zum neuen Vorstandsmitglied bestellt. Er folgt als Vorstand für den Unternehmensbereich Baustoffe auf Stephan Kühne, der nach einer Einarbeitungszeit von Kranz Ende Juni aus dem Vorstand ausscheidet. Stephan Kranz blickt auf mehr als 20 Jahre Erfahrung in verschiedenen Positionen in der Grund- und Baustoffindustrie zurück.

Die Neuaufstellung des Werhahn-Vorstands kommt damit einen weiteren Schritt voran. Sie sieht vor, dass die Wilh. Werhahn KG zukünftig durch einen vierköpfigen Vorstand geführt wird: Drei Vorstände mit festem Bereichszuschnitt und Geschäftsverantwortung werden durch einen Finanzvorstand ergänzt. Diese strategische Entscheidung dient dazu, das international tätige Familienunternehmen fokussiert für weiteres nachhaltiges Wachstum aufzustellen.

Stephan Kühne, der neben seinen Aufgaben in der Holding der Werhahn-Gruppe für den Baustoffbereich zuständig war, gibt nach erfolgreicher Tätigkeit nun diese Verantwortung in enger Abstimmung und im besten gegenseitigen Einvernehmen mit dem Verwaltungsrat, so betont das Unternehmen, weiter. Er unterstütze damit aktiv die Umsetzung des neuen Werhahn-Geschäftsbereichsmodells, bei dem der zuständige Werhahn-Vorstand in Personalunion den ihm zugeordneten größten Geschäftsbereich führt. „Der Verwaltungsrat dankt Herrn Stephan Kühne für seinen außerordentlichen und erfolgreichen Einsatz in der Werhahn-Gruppe und seine aktive Mitwirkung bei der Umsetzung des neuen Vorstandskonzepts“, sagt Anton Werhahn, Vorsitzender des Verwaltungsrates. Kühne übergebe einen wirtschaftlich sehr gut positionierten Unternehmensbereich, der 2023 Rekordergebnisse erzielt habe.

(ki-)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort