Neuss: Neue Kita in Weckhoven heißt „Am Hummelbach“

Deutschen Rote Kreuz in Neuss : Neue Kita in Weckhoven heißt „Am Hummelbach“

Um Punkt 10 Uhr öffnete sich am Samstag die Tür der neuen Kita des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) in Weckhoven. Leiterin Jennifer Huisgen begrüßte die Gäste. Das Gebäude wurde mit den 70 Kindern bereits im Oktober bezogen, nun fand die offizielle Eröffnung mit Bekanntgabe des neuen Namens statt.

Mit Luftballons, Sekt und Organgensaft wurden Eltern, Kinder und Ehrengäste begrüßt. „Als ich das Gebäude zum ersten Mal betrat, dachte ich nur ‚Boa, das ist ein Unterschied‘. Bei meinen Kindern in der Kita an der Lutherstraße sah es noch ganz anders aus“, sagt Peter Dederichs, Vorsitzender des DRK.

Es ist insgesamt die achte Kita des DRK in Neuss. Bauherr und Investor ist die Gemeinnützige Wohnungs-Genossenschaft (GWG). Architekt Richard Wichmann feierte ebenfalls mit: „So kann ich mit den Eltern ins Gespräch kommen.“ Das könne für zukünftige Projekte hilfreich sein. Sehr emotional wurde es als Leiterin Huisgen sich bei ihren 15 Kolleginnen und allen Mitwirkenden bedankte. „Ich bedanke mich auch bei meiner Familie, die mich bei allem unterstützt hat“, sagte sie mit Tränen in den Augen.

Dann war es endlich soweit: Das Tuch, dass das neue Logo samt Namen verhüllte, wurde gehoben. Es erschien ein Regenbogen verziert mit einem Schmetterling, einer Libelle, Igel und Frosch und dem Namen „Am Hummelbach“. „Der Name steht für das fast ausgetrocknete Bächlein direkt hinter uns“, erklärt Huisgen. Und dann sprangen auch schon die Kita-Kinder, die verkleidet waren als die Tiere des Logos, auf und sangen einen eigenen Song: „Am Hummelbach, das ist jetzt klar, da lebt ne große Kinderschar.“

Die Flügel der Schmetterlinge und Masken der Igel wurden vorab gebastelt. „Das Team ist wirklich sehr kreativ und hat viele Ideen“, freute sich Mutter Victoria Weber. Ihrem Sohn Philipp (4) war der Trubel allerdings etwas zu viel. Er schaute lieber vom Stuhl aus zu. Spannend wurde es für die Kleinen nach den Ansprachen. Denn dann kamen ein Feuerwehr- und ein Eiswagen vorbei. Außerdem wurde gebastelt, geschminkt und genascht in der neuen Kita „Am Hummelbach“.

Mehr von RP ONLINE