Initiative von Marc Hillen, Schützenkönig 2022/23 in Neuss Neue Angebote, neue Partner – so geht es weiter bei „Schützen gegen Krebs“

Neuss · Als Aktion im Königsjahr von Marc Hillen geboren, hat der Verein „Schützen gegen Krebs“ seine Start-up-Phase inzwischen längst hinter sich. Die Welle der Unterstützung rollt und rollt. Das sind die neuesten Pläne, mit denen krebskranke Neusser noch mehr Unterstützung finden sollen.

 Golfen für den guten Zweck: Marc Hillen (2.v.r.) freut sich über jede Unterstützung für den Verein „Schützen gegen Krebs“.

Golfen für den guten Zweck: Marc Hillen (2.v.r.) freut sich über jede Unterstützung für den Verein „Schützen gegen Krebs“.

Foto: Schützen gegen Krebs

Vor bald einem Jahr ging sein Königsjahr zu Ende, sein „Königs-Projekt“ jedoch ist noch immer sehr lebendig – vielleicht lebendiger denn je: 2022 ging Marc Hillen mit seiner Initiative „Schützen gegen Krebs“ an den Start. Wie groß das Projekt werden würde, war zu Beginn kaum abzusehen. Schnelle, unbürokratische Hilfe für Menschen, die sich mit einer Krebserkrankung auseinandersetzen müssen, das hatte sich Hillen, früher selbst an Krebs erkrankt und inzwischen krebsfrei, auf die Fahnen geschrieben, Mut machen, zeigen, wie verlorenes Selbstvertrauen auch mit Sport und Bewegung wieder wachsen kann.

Jetzt zieht der König der Neusser Bürger-Schützen 2022/23 Bilanz und ist sehr froh, dass damit kein Schlussstrich, sondern immer noch Aufbruch verbunden ist. „,Schützen gegen Krebs‘ ist in der Mitte der Gesellschaft angekommen“, sagt Hillen und verbindet das mit einem Riesen-Dank an alle Spender und Unterstützer. Zunächst sei ungewiss gewesen, wie die Neusser die Initiative, aus der längst ein eingetragener Verein erwachsen ist, annehmen würden. „Wir hatten uns zunächst ein damals als sehr ehrgeizig empfundenes Ziel von 50.000 Euro Spendengeldern gesetzt. Inzwischen laufen wir auf die 150.000 Euro zu“, so Hillen.

 Wiebke Schäkel, Yogimotion, und Marc Hillen werben für neue Angebote, die Krebskranke unterstützen sollen.

Wiebke Schäkel, Yogimotion, und Marc Hillen werben für neue Angebote, die Krebskranke unterstützen sollen.

Foto: Schützen gegen Krebs

Damit werden neben Einzelhilfen vor allem Sport- und Bewegungstrainings für rund 130 Krebspatienten finanziert, die in Kooperation mit der Medicoreha in Neuss angeboten werden. Mit im Boot sind viele Unterstützer, neben Ulf Reinhard, Leiter des Tumorzentrums am Rheinland Klinikum/Lukaskrankenhaus in Neuss, der „Schützen gegen Krebs“ mit an den Start gebracht hat, kooperiert der Verein auch mit der AOK und den Onkologen in Kliniken der Augustinus-Gruppe.

Der nachhaltige Erfolg von „Schützen gegen Krebs“ speist sich jedoch vor allem aus vielen kleinen und größeren Aktionen zugunsten des Vereins. „Das tolle dabei: Die Menschen kommen von selbst auf uns zu und wollen helfen“, sagt Hillen. Schützen sammeln weiter in Zügen und in Korps, Familien spenden zu besonderen Anlässen ebenso wie Unternehmen. Hinzu kommen immer neue Angebote, bei denen Menschen tatkräftig unterstützen. „Da ist zum Beispiel der Psychologe, der sich einbringt, Yogimotion, die eine Yogagruppe für Krebskranke anbieten oder die DJK Rheinkraft, die mit dem ,Elfmeter-König‘ eine Aktion zugunsten des Vereins gestartet haben“, so Hillen. Die Gewürzmühle Engels sei ein weiteres Beispiel, die – gerade wieder neu – die Gewürzmischung „Schützenkönigsgold“ aufgelegt hat, komplett zugunsten des Vereins mit einem Erlös von immerhin 7500 Euro. „Ich bin unglaublich stolz, wie engagiert die Neusser mit Herz und Tatkraft ,Schützen gegen Krebs‘ unterstützen“, sagt Hillen.

Mit den Sportvereinen soll es demnächst weitere Kooperationen geben. Dazu gehören Trainerschulungen mit dem TSV Norf, dem SV Rosellen und der TG Neuss. Mit der TG ist darüber hinaus eine enge Partnerschaft geplant, zu der eine eigene Trainingsgruppe und auch ein eigener Raum im neuen TG-Zentrum gehören sollen. Marc Hillen und seine Frau Jutta wollen zudem einmal im Quartal zu gemeinsamen Waldgängen einladen. „Ein weiteres niedrigschwelliges Angebot, einfach um Kontakte zu knüpfen, zu reden, sich und anderen Mut zu machen“, sagt Hillen.

Dem Neusser ist wichtig, dass die Angebote seines Vereins für die Patienten leicht erreichbar sind. „Onkologen verweisen auf uns, meine Frau und ich bieten selbst Erstgespräche an – Terminwünsche bitte an hilfe@schuetzengegenkrebs.de – und danach können wir oft schon in eine Trainingsplanung einsteigen, etwa mit Einzeltrainings bei der Medicoreha, Gruppentrainings bei der TG Neuss oder Yoga bei Yogimotion“, so der Unternehmer, der sich immer wieder Zeit für sein Projekt freiboxt. „Nichts gegen Golf spielen, tolle Sache, aber ich will mich ehrenamtlich engagieren und Menschen, die das gleiche erleben, was ich mit meiner Krankheit durchgemacht und letztlich bewältigt habe, Hoffnung geben.“

Zu den nächsten Aktionen gehört neben einem für alle offenen Infotag am 3. Juli, Beginn 17 Uhr, im Konferenzsaal Dachgarten des Lukaskrankenhauses auch die „Königstafel“, ein Fundraising-Dinner für rund 50 Großsponsoren mit Schützenkönig Christoph II. Heusgen am 4. Juli. Ganz neu – und wenn es nach Hillen geht der Beginn einer neuen Tradition unmittelbar im Vorfeld des Schützenfestes – ist ein „Offenes Fahne hissen“ am Hafenbecken I, offen für alle am 22. August, dem Donnerstag vor Schützenfest. Hillens Königszug, der Grenadierzug „Liebe Jungens“ schmeißt dafür den XL-Grill an und serviert die Königsgold-Currywurst, die Musik kommt von Frohsinn Norf. „Vielleicht schaffen wir damit einen neuen Einstieg ins Schützenfest. Der Donnerstag davor ist bislang noch kaum belegt“, sagt Hillen.

Anfang Juli soll zudem eine neue Homepage von „Schützen gegen Krebs“ starten, auf der über alle Hilfsangebote und Aktivitäten des Vereins informiert wird (www.schuetzengegenkrebs.de). Bereits jetzt kommen Interessierte über die Adresse zu allen relevanten Vereinsinfos, inklusive Kontakten und auch dem Spendenkonto. „Wer uns unterstützen möchte, kann das demnächst auch im passenden Outfit“, sagt Hillen. Ein Online-Shop mit Hoodies, T-Shirts und vielen weiteren Artikeln, deren Verkauf komplett zugunsten des Vereins gehen soll, stehe kurz vor dem Start.