Unfall in Neuss Motorradfahrer schwer verletzt

Neuss · Nach einer Verfolgungsjagd mit der Polizei baute ein junger Motorradfahrer in Neuss einen Unfall, bei dem er sich schwer verletzte. Die Hintergründe.

Neuss: Bilder vom Unfall auf der Kardinal-Frings-Brücke
7 Bilder

Bilder vom Unfall auf der Kardinal-Frings-Brücke

7 Bilder
Foto: Daniel Bothe

Eine Flucht vor der Polizei mit dramatischem Ende: Ein Motorradfahrer ist bei einem Alleinunfall auf der B1 in Fahrtrichtung A57 lebensgefährlich verletzt worden. Ermittlungen ergaben, dass er nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist und falsche Kennzeichen an dem Krad angebracht waren.

Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen fuhr ein 22 Jahre alter Mann aus Düsseldorf am Donnerstag mit seiner Yamaha auf der Kardinal-Frings-Brücke aus dem Stadtgebiet Düsseldorf kommend in Richtung A57. In einer Linkskurve hinter der Brücke kam er aus bislang ungeklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab, prallte gegen die Schutzplanke sowie ein Verkehrszeichen und blieb schwer verletzt auf dem Fahrstreifen liegen. Ein Rettungswagen brachte den 22-Jährigen in eine Klinik. Das Verkehrsunfall-Team der Düsseldorfer Polizei sicherte schließlich die Spuren.

Im Vorfeld hatte es im Stadtgebiet Düsseldorf eine Verfolgungsfahrt mit dem 22-jährigen Krad-Fahrer gegeben, die nach Polizei-Angaben deutlich vor dem Unfall aufgrund von Gefährdungsmomenten abgebrochen worden war. Eine Sprecherin teilt auf Nachfrage unserer Redaktion mit, dass der Fahrer im Zuge einer allgemeinen Verkehrskontrolle hätte „rausgezogen“ werden sollen, der junge Mann habe jedoch stattdessen Gas gegeben und hätte bei seiner Fluchtaktion auch rote Ampeln missachtet. Weil eine Gefährdung anderer Verkehrsteilnehmer nicht ausgeschlossen werden konnte, habe sich die Polizei dazu entschlossen, die Verfolgung einzustellen – wenig später erfuhren die Beamten dann von dem folgenschweren Unfall.

(NGZ)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort