1. NRW
  2. Städte
  3. Neuss

Neuss: Münchner Sicherheitskonferenz lädt zur Diskussion

Forum der Münchner Sicherheitskonferenz in Neuss : Zeitenwende in Deutschland - Diskutieren Sie mit!

Die Münchner Sicherheitskonferenz lädt zu einer Experten-Diskussion im Zeughaus Neuss ein. Unter dem Titel „Zeitenwende on tour“ wird über die deutsche Außen- und Sicherheitspolitik diskutiert. Sie wollen dabei sein? So können Sie sich anmelden.

Deutschland und Europa erleben eine Zeitenwende in der Geschichte. Bundeskanzler Olaf Scholz nutzte den Begriff in seiner Regierungserklärung nach dem Überfall Russlands auf die Ukraine. Spätestens mit diesem Ereignis wurde deutlich: Viele Grundannahmen, auf denen die deutsche Außenpolitik seit dem Ende des Kalten Krieges beruhte, lösen sich auf. Was bedeutet diese Zeitenwende für Deutschland? Wie wird eine neue Europäische Sicherheitsordnung aussehen? Welche Rolle muss Deutschland übernehmen? Um diese Fragen zu diskutieren, organisiert die Münchner Sicherheitskonferenz die Veranstaltungsreihe „Zeitenwende on tour“.

Nach einem Pilot-Event in Stuttgart im Juli, lädt Christoph Heusgen, Vorsitzender der Münchner Sicherheitskonferenz, am 23. September zum Start einer bundesweiten Reihe von Diskussionsforen in seine Heimatstadt Neuss ein. Im Zeughaus will Heusgen mit Experten, aber auch Bürgerinnen und Bürgern, über die künftige Rolle Deutschlands in Europa und der Welt sprechen.

Hintergrund ist neben dem Krieg in der Ukraine auch ein bereits im Herbst 2020 veröffentlichter Report der Stiftung Münchner Sicherheitskonferenz: Unter dem Titel „Zeitenwende – Wendezeiten“ will der Report einen Impuls setzen, um die Diskussion über die deutsche Außen- und Sicherheitspolitik neu zu entfachen. Heusgen und die Münchner Sicherheitskonferenz sind überzeugt, dass dies kein Thema allein für Experten und Politiker ist: „Die weltpolitische Zeitenwende geht jede Bürgerin und jeden Bürger an.“ Es bestehe ein großer Bedarf an Information und Orientierung. Die Münchner Sicherheitskonferenz habe es sich zum Ziel gesetzt, mit „Zeitenwende on tour“ die außen- und sicherheitspolitische Diskussion mit den Bürgern in öffentlichen Veranstaltungen voranzutreiben.

  • Forum der Münchner Sicherheitskonferenz in Neuss : Wie die Zeitenwende Deutschland fordert
  • In der Aula des Quirinus-Gymnasiums stellte
    Chef der Münchner Sicherheitskonferenz im Quirinus-Gymnasium Neuss : Heusgen nimmt Schülern Angst vor Atomkrieg
  • Ab dem Jahr 2024 sollen die
    Jahnkampfbahn in Solingen : Christoph Kramer bekommt eine eigene Tribüne

„Die Zeitenwende ist das, was wir alle gemeinsam daraus machen. Mit ,Zeitenwende on Tour’ werden wir die wichtigen Fragen der Außen- und Sicherheitspolitik mit den Menschen in unserem Land diskutieren, Zusammenhänge verständlich machen und die Erwartungen der Bürgerinnen und Bürger an die Zeitenwende aufnehmen. Wir brauchen jetzt diese breite gesellschaftliche Debatte", sagt Heusgen.

Zum Auftakt in Neuss stehen neben Christoph Heusgen, vor seinem Wechsel zur Münchner Sicherheitskonferenz lange außen- und sicherheitspolitischer Berater von Bundeskanzlerin Angela Merkel, anschließend Ständiger Vertreter Deutschlands bei den Vereinten Nationen,  CDU-Außenpolitiker Norbert Röttgen, Ulrike Demmer, ehemalige stellvertretende Sprecherin der Bundesregierung, und Moritz Döbler, Chefredakteur der Rheinischen Post, zum Gespräch bereit.

Anmeldung Wer die Veranstaltung „Zeitenwende on tour“ am 23. September, 20 bis 22 Uhr mit anschließendem Get-Together, im Zeughaus, Markt 42-44, in Neuss miterleben möchte, kann sich per E-Mail unter Angabe von Vor- und Nachname sowie Postanschrift unter veranstaltungen@rheinische-post.de anmelden. 150 Plätze stehen zur Verfügung. Einlass haben nur Gäste, deren Anmeldung schriftlich bestätigt wurde.

(ki-)