1. NRW
  2. Städte
  3. Neuss

Neuss: Mittelstandsforum beschäftigt sich mit Künstlicher Intelligenz (KI)

Mittelstandsforum in Neuss : Künstliche Intelligenz im Fokus

Experten diskutieren am 15. September beim Neusser Mittelstandsforum über Potenziale und Grenzen der Künstlichen Intelligenz. Übertragen wird es per Livestream im Internet.

In Filmen kommt Künstliche Intelligenz (KI) immer als Science Fiction daher. Mal wird sie bedrohlich inszeniert wie der fiktive Computer „Hal 9000“ in „2001: Odyssee im Weltraum“ oder die Androiden in „Westworld“, mal als Freund und Helfer wie das Kultauto „K.I.T.T.“ in „Knight Rider“ oder die Droiden in Star Wars. Das alles ist natürlich reine Popkultur, aber KI hat längst Einzug in die Realität gehalten. Sie verändert Geschäftsmodelle grundlegend und kann Innovationen in Unternehmen beschleunigen.

Das nächste Neusser Mittelstandsforum greift das Thema auf und beschäftigt sich mit der Frage „Quo vadis Künstliche Intelligenz?“. Beginn ist am Dienstag, 15. September, 19 Uhr. Das Ganze findet wegen Corona als digitale Veranstaltung statt und kann auf der Facebookseite der Wirtschaftsförderung Neuss und bei YouTube verfolgt werden. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Nach einem Impulsvortrag von Gabriele Hühn, Leiterin Strategie am Fraunhofer-Institut für Intelligente Analyse- und Informationssysteme, werden Carsten Stumpf (Kawasaki Robotics mit Sitz in Neuss), Ralf Zirbes (Creditreform Düsseldorf/Neuss) und Marcus Koll (Geschäftsführer Inotec Industrieanlagentechnik mit Sitz in Neuss) in einer von Tom Hegermann moderierten Gesprächsrunde über das Thema diskutieren.

  • Rats TV gehört seit drei Jahren
    Bürgerbeteiligung in Pandemiezeiten : Livestream: Aus dem Testlauf wird nichts
  • Miteinander der Kulturen : So international ist Neuss
  • Sozialausschuss in Neuss : Kommunales Datenlabor nimmt Fahrt auf

Hühn wird dabei zunächst aufzeigen, wo KI bereits heute angewandt wird und wo derzeit noch Grenzen liegen. Dazu wird sie konkrete Praxisbeispiele aus der Spracherkennung und Bildanalyse aufzeigen. Zudem wird sie erörtern, welche Potenziale in der KI gesehen werden und welche Trends es gibt. Zugleich wird sie jedoch auch auf Rahmenbedingungen eingehen. „KI muss vertrauenswürdig, verlässlich und fair sein“, sagt sie. Es wird daher auch um die Möglichkeit der Zertifizierung von KI gehen.

Darüber hinaus wird es in der Gesprächsrunde auch darum gehen, den Begriff KI klar zu definieren. Denn oft verwischen die Grenzen, zum Beispiel zur Robotik, und manchmal führt das zu verzerrten Diskussionen. Aber in vielen Produkten und Dienstleistungen sowie internen Prozessen wird KI bereits heute in größerem Stil eingesetzt.

Der Livestream zum Mittelstandsforum wird aus den Räumen der Sparkasse Neuss übertragen.