1. NRW
  2. Städte
  3. Neuss

Neuss Marketing führt Umfrage zur Qualität der Innenstadt durch

Einzelhandel in Neuss : Umfragehoch für die Innenstadt

Neuss Marketing zieht positives Ergebnis aus den Interviews mit Passanten. 80 Prozent gaben an, zufrieden mit ihrem Aufenthalt zu sein.

Wie bewerten die Passanten ihren Besuch in der Neusser Innenstadt? Das versucht Neuss Marketing im Rahmen einer jährlichen Erhebung herauszufinden, um Stärken und Schwächen zu erkennen. Diesen Monat war es wieder so weit: Zum 14. Mal befragten Schüler der Janusz-Korczak-Gesamtschule knapp 800 Besucher, die am Wochenende Neuss besuchten.

Neben Fragen zur Atmosphäre oder dem Online-Einkauf stand in der Befragung auch der Verkehrsversuch in der Innenstadt zur Diskussion. Auf Nachfrage der NGZ, wie sich die Passanten dazu geäußert hätten, zeigte sich Citymanager Thomas Werz jedoch wortkarg. Es handle sich dabei um einen gesonderten Punkt. Die Auswertung finde derzeit noch statt. Erst in der kommenden Woche könne mehr zu diesem Thema gesagt werden.

Ansonsten bewerteten die Interviewten die Neusser City durchaus positiv: 88 Prozent der Befragten gaben an, dass sie zufrieden oder sehr zufrieden mit ihrem Innenstadtaufenthalt seien. Einen solchen Wert habe es in 14 Jahren Befragung noch nicht gegeben, heißt es in einer Pressemitteilung von Neuss Marketing. Obwohl 62 Prozent der Befragten angaben, dass sie die Stadt für einen Einkauf besuchen, spielte auch die Atmosphäre eine große Rolle. Diese wurde von 75 Prozent als gut bis sehr gut empfunden. Zehn Prozent kommen für eine Verabredung oder einen Restaurantbesuch nach Neuss. Und auch die Häufigkeit der Besuche ist im Vergleich zu den Vorjahren angestiegen: Mindestens einmal in der Woche besuchen 66 Prozent der Befragten die Innenstadt.

  • Stadtentwicklung in Neuss : Rechtssicherheit für „Neue Hafenkante“
  • Klimaschutz in Neuss : Fördermittel für Lastenräder schon ausgeschöpft
  • Das 17,7 Hektar Fläche erschließende Projekt
    Neuss auf der Expo 2021 : Neusser Planer setzen auf Flächen-Konversion 

Doch auch die Affinität zum Online-Einkauf hat zugenommen, wie die Passanten zugaben. Waren es in den vergangenen fünf Jahren noch durchschnittlich 29 Prozent, die lieber im Internet bestellten, stieg die Zahl der Online-Shopper nun auf 35 Prozent.

Besonders Personen bis 25 Jahre bevorzugen es, im Internet einzukaufen: Mehr als die Hälfte von ihnen – 51 Prozent – kommt deshalb seltener in die Stadt, wohingegen 40 Prozent der 26- bis 50-Jährigen und 20 Prozent der über 50-Jährigen den Online-Einkauf präferieren. Aufgrund der Corona-Pandemie, das ergaben die Antworten, blieben 47 Prozent der Interviewten der Stadt häufiger fern.

(jus)