Neuss: Marie-Curie-Gymnasium zeichnet Abiturienten aus

Marie-Curie-Gymnasium in Neuss: Auszeichnungen für starke Leistungen

Bei der Abiturfeier des Marie-Curie-Gymnasiums (MCG) wurde der Förderpreis der Carl-Steins-Stiftung an den Abiturienten Dennik Braun vergeben.

Die Stiftung, die dieses Jahr ihr 90-jähriges Bestehen feiert, vergibt den Preis, mit dem sie besondere schulische Leistungen und schulisches Engagement auszeichnet, seit über 30 Jahren. Dennik Braun war nicht nur ein sehr guter Schüler, er hat sich zudem sehr für die Belange der Schule eingesetzt. So war er zum Beispiel über viele Jahre in der Schülervertretung aktiv, zuletzt als Schülersprecher. Als Mitglied des Big-Band-Projekts des MCG unterstützte er am Saxophon seit Jahren die Concert-Band der Schule. Zudem hat er vor fünf Jahren die Technik-AG am MCG ins Leben gerufen, die er seitdem leitete. Für sein besonderes Engagement wurde er ebenfalls mit dem Ehrenamtspreis der Stadt Neuss ausgezeichnet.Bei der Abiturfeier wurden weitere Auszeichnungen vergeben.

Der Preis der Schule für das beste bilinguale Abitur wurde an Aylin Hark vergeben. Niklas Molczanski wurde von der Schule für die besten Leistungen in der Doppelqualifikation Chemie ausgezeichnet. Ebenfalls an ihn und an Solveig Sievert ging der Preis für die beste Fachleistung in den Naturwissenschaften insgesamt – die Schwann-Medaille der Neusser Heimatfreunde. In den einzelnen Fachbereichen wurden Ahmed Jaf (Preis der Deutschen Physikalischen Gesellschaft), Niklas Molczanski (Preis der Deutschen Mathematischen Vereinigung und Preis der Unternehmerschaft Niederrhein für das Fach Chemie) ausgezeichnet. Der ebenfalls von den Neusser Heimatfreunden gestiftete Karl-Tücking-Preis ging für die beste Leistung im Fach Geschichte an Anne Terhardt. Die Schülerinnen Tessa Scholten und Rachid Hamdaoui erhielten den Preis der Französischen Gesellschaft.

(NGZ)
Mehr von RP ONLINE