In der Neusser Innenstadt Mann verkauft gefälschtes Mobiltelefon

Neuss · Ein Mann aus Dortmund hat in der Neusser Innenstadt ein gefälschtes Smartphone verkauft – der Betrug sollte jedoch wenig später auffliegen.

Die Polizei warnt in diesem Zusammenhang vor „dubiosen Schnäppchen“.

Die Polizei warnt in diesem Zusammenhang vor „dubiosen Schnäppchen“.

Foto: dpa/Karl-Josef Hildenbrand

Ein 36-Jähriger ist am vergangenen Mittwoch Opfer eines Betrugs geworden. Gegen 17.30 Uhr, so teilte die Polizei am Donnerstag mit, wurde der Neusser von einem Fremden an der Krefelder Straße in der Innenstadt angesprochen. Der Unbekannte bot dem Mann ein Mobiltelefon für 300 Euro an. Da das Handy des Herstellers normalerweise über 1000 Euro teurer ist, ließ sich der 36-Jährige auf den Handel ein.

Bei einer anschließenden Überprüfung in einem Handyshop stellte sich allerdings schnell heraus, dass es sich bei dem Mobiltelefon um eine Fälschung handelt. Der Neusser lief dem Verkäufer daraufhin hinterher und stellte ihn zur Rede.

Der Streit wurde von einer zufällig anwesenden Polizeibeamtin, die zu dem Zeitpunkt auf Fußstreife war, beobachtet. Die Beamtin schritt ein und nahm den 26 Jahre alten Mann aus Dortmund vorläufig fest. Nach Zahlung einer Sicherheitsleistung in Höhe von 300 Euro befindet sich der Dortmunder zwischenzeitlich wieder auf freiem Fuß.

Die Polizei nimmt den aktuellen Fall in der Neusser Innenstadt zum Anlass, um vor „dubiosen Schnäppchen“ zu warnen.

(jasi)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort