Neuss: Malteser pilgern nach Kevelaer

Ein Startpunkt ist in Neuss : Malteser-Wallfahrt nach Kevelaer

Die Malteser in Neuss nehmen an einer Wallfahrt nach Kevelaer teil. Sie pilgern am Samstag, 18. Mai, zusammen mit rund 1000 älteren, kranken und behinderten Menschen sowie Helfern aus dem gesamten Erzbistum Köln an den Niederrhein.

Ziel ist das Gnadenbild und die Basilika im Marienwallfahrtsort. Der Leitgedanke der Wallfahrtszeit 2019 lautet: „Herr, wohin sollen wir gehen?“. Nach der Ankunft feiert Rainer Maria Kardinal Woelki, Erzbischof von Köln, mit der Pilgergemeinschaft in der päpstlichen Basilika eine Messe. Zur Stärkung gibt es am Wallfahrtstag ein gemeinsames Mittagessen aus der Feldküche der Malteser sowie ein aus Gebet und Kultur bestehendes Programm.

Die Anreise nach Kevelaer erfolgt in Bussen. Die Helfer stimmen die Teilnehmer auf den Tagesablauf ein, vor Ort stehen Ärzte und Pflegekräfte zur Verfügung. Am frühen Abend erfolgt die Rückfahrt nach Neuss. Wer mitfahren möchte, sollte uneingeschränkt sitzfähig sein. Das ist laut Mitteilung der Malteser Voraussetzung für die Teilnahme.

Die Wallfahrt wird zentral koordiniert. Ein Faltblatt mit Anmeldebogen sowie weitere Informationen gibt es unter der Telefonnummer 02242 9220591 beziehungsweise unter www.malteser-koeln.de/kevelaer. Dort gibt es auch ein Onlineformular zur Anmeldung. Die Teilnahme kostet 20 Euro, der Betrag wird im Bus eingesammelt. Anmeldeschluss ist der 10. Mai.

(NGZ)
Mehr von RP ONLINE