Neuss: Männer werfen Fahrräder auf Bahn-Gleise

An der Augustinusstraße in Neuss : Männer werfen Fahrräder auf Bahn-Gleise

In der Nacht zu Samstag wurde die Polizei um 1.20 Uhr über eine Ruhestörung an der Augustinusstraße informiert. Nach Angaben des Anrufers sollte sich eine Personengruppe an der Haltestelle befinden und herumgrölen.

Als die Polizeibeamten eintrafen, entfernten sich mehrere Männer von der Einsatzörtlichkeit. Zwei Fahrräder wurden auf die angrenzenden Schienen geworfen, so dass eine Behinderung und Gefährdung des Bahnverkehrs nicht ausgeschlossen werden konnte. Die Polizei entfernte die Räder und stellte sie sicher.

Wie die Polizei mitteilte, konnten im Rahmen der Fahndung zwei Verdächtige vorläufig festgenommen werden. Polizeibeamte stellten einen 17-Jährigen an der Mühlengasse, während ein 20-jähriger Verdächtiger im Rosengarten festgenommen werden konnte. Bei dem 20-Jährigen stellten die Beamten ein kleines Tütchen mit Betäubungsmitteln sicher. Dabei handelt es sich nach ersten Bewertungen um Kokain.

Es besteht der Verdacht, dass die beiden jungen Männer unter Alkohol-und Drogeneinfluss standen. Ein Arzt entnahm beiden daher eine Blutprobe. In ihren Vernehmungen bestreitet das verdächtige Duo jegliche Vorwürfe. Bisher geführte Ermittlungen brachten zutage, dass ein sichergestelltes Fahrrad (Marke Giant) offensichtlich am 17. Juli in Dormagen-Nievenheim aus dem Fahrradständer an der S-Bahnhaltestelle entwendet worden war. Ob das zweite sichergestellte Fahrrad ebenfalls aus einer Straftat stammt, ist noch unklar. Die Ermittlungen der Polizei zum Verdacht des Fahrraddiebstahls, Besitzes von Betäubungsmitteln sowie gefährlichen Eingriffs in den Schienenverkehr dauern an.

Sachdienliche Hinweise zum rechtmäßigen Eigentümer des Herren-Mountainbikes Landers, Typ: Competition, Farbe: silber, mit passender Trinkflasche, nimmt das Kriminalkommissariat 21 der Polizei in Neuss unter der Rufnummer 02131 3000 entgegen.

(NGZ)
Mehr von RP ONLINE