1. NRW
  2. Städte
  3. Neuss

Neuss: Lukaskrankenhaus bietet Diabetes-Schulung an

Lukaskrankenhaus in Neuss bietet Schulung an : Kinder lernen den Umgang mit Diabetes

Im Lukas-Krankenhaus gab es jetzt eine besondere Schulung. Eine Woche lang lernten Kinder den Umgang mit Diabetes und worauf sie im Alltag achten müssen. Das Angebot soll wiederholt werden.

Ein Leben mit Diabetes ist nicht einfach – vor allem nicht für Kinder. Sind sie noch klein, werden zunächst die Eltern im Umgang mit der Krankheit geschult. Aber mit zunehmendem Alter gilt es, auch die Kinder zu sensibilisieren. Die Übergangszeit zwischen Grundschule und weiterführender Schule scheint da ein guter Zeitpunkt, und genau dort setzt das Lukaskrankenhaus an. Eine Woche lang waren jetzt sieben Kinder stationär in der Kinderklinik. Für die Sieben- bis Elfjährigen war es ein besonderer Klinikaufenthalt. Sie kamen schließlich nicht wegen akuter Beschwerden, sondern um an der „Diabetes-Gruppen-Schulung“ teilzunehmen. „Dabei lernen die Kinder den Umgang mit Diabetes“, sagt Oberarzt Thomas Glatzel. „Aber das Angebot geht darüber hinaus. Unter anderem geht es auch darum, die Kinder stark zu machen.“

In ihren Schulklassen seien sie schließlich häufig die einzigen Diabetes-Patienten, die im Alltag auf bestimmte Dinge wie zum Beispiel die Ernährung ganz besonders achten müssen. „In der Diabetes-Gruppen-Schulung aber sehen sie, dass sie damit keineswegs allein oder gar Außenseiter sind. Das gibt ein Gefühl der Stärke und motiviert auch“, sagt der Arzt. „Außerdem sind auch Freundschaften entstanden.“

Drei Aspekte spielten dabei während des fünftägigen Klinikaufenthalts eine Rolle. Erstens: Informationen über Diabetes. Zweitens: Es wurden Ausflüge gemacht, damit die Kinder lernen, wie sie im Alltag mit Diabetes umgehen. Und drittens: Es ging um das besagte Gruppen-Erlebnis.

Den jungen Teilnehmern hat die Schulung durchaus Spaß gemacht. Selwana, Aminata und Melika zum Beispiel – auch die drei sind zwischen sieben und elf Jahre alt – lernten, wie viel Zucker sich in verschiedenen Lebensmitteln versteckt, wie oft sie ihren Blutzucker messen müssen und wie sie beim Sport die Warnsignale einer Unterzuckerung erkennen. „Die Teilnehmer wissen schon viel, wir vermitteln noch mehr oder frischen ihr Wissen auf“, erklärt Glatzel. An der Schulung wirkten speziell ausgebildete Schwestern, eine Erzieherin und eine Diabetologin mit. Gemeinsam wurde gekocht, auf dem Krankenhaus-Außengelände gab’s eine kleine Olympiade und zusammen ging es in den Kletterpark an der Skihalle. Das kam an. „Für ein Krankenhaus ist das schon ziemlich cool“, meint Amitha (11).

Das Lukaskrankenhaus will das Angebot nun wiederholen. „Geplant ist, dass wir es zwei Mal im Jahr anbieten“, sagt Glatzel. Ebenfalls angedacht ist eine Kurzschulung für Vorschulkinder. „Das würden wir wegen ihres Alters aber nicht mit einem fünftägigen stationären Aufenthalt verbinden.“